2. Vienna Comic Con: Popkultur

Vienna Comic Con

Lange Jahre war Österreich ein weißer Fleck auf der Comic-Landkarte. Durch Manga-, Anime-, Cosplay-, Fantasy- und Fiction-Fans bekamen die raren Fans der „Strichmanderln“ Verstärkung. Der Beweis in Real Life: Die 2. Vienna Comic Convention!

Vienna Comic ConSeven of Nine, die süße Borg aus „Star Trek: Voyager“ kommt an die Donau. Kristian Nairn, Hodor aus „Game of Thrones“ ebenfalls. Auch John Rhys-Davies, der den Älteren aus „Indiana Jones – Jäger des verlorenen Schatzes“ bekannt ist und Jüngeren als Zwerg Gimli aus „Herr der Ringe“ ein Begriff, hat einen Besuch der VIECC angekündigt.

Ein Lebenshauch durch die Vienna Comic Con

Ursprünglich ging es beim Thema Comics um Gezeichnetes. Doch dann hat sich das Genre in den vergangenen Jahren nicht bloß um asiatische Mangas und Animes vergrößert, sondern mit den assoziierten Fantasy- und Cosplay-Bereichen weiteren Zuwachs bekommen. Das unterstreichen die Zahlen der ersten VIECC im Vorjahr: Mit 17.000 Fans konnte man das Schild „Ausverkauft“ an die Tore hängen. Heuer rechnet man sicherheitshalber mit 25.000 Comic-Fanatikern und 300 Ausstellern auf einer 23.000 Quadratmeter großen „Spielwiese“. Florian Schermann, Show Director der VIECC, freut sich über das rasche Wachstum seines Babys: „Die VIECC konnte durch ihre überregionale Strahlkraft weit über die Grenzen Wiens hinaus  großes Interesse und Aufmerksamkeit an der Pop-Kultur generieren und Fans mobilisieren. Der Grundstein ist also gelegt und dem Siegeszug von Comics, Mangas, Cosplay, Gaming und Co. steht meiner Meinung nach nichts mehr im Weg.“

Supergäste auf der Vienna Comic Con

Die VIECC-Strahlkraft lockt natürlich die Superstars der Szene an, Comic-Zeichner von Weltruhm. Adam Hughes kann in seiner Biografie auf viele „Big Names“ verweisen, die sich seines Talents bisher bedient haben: DC Comics, Marvel Comics, Dark Horse Comics, Lucasfilm, Warner Bros. Pictures oder das Playboy Magazine sind nur einige seiner Credentials. Bekannt wurde Hughes vor allem für seinen unverkennbaren Stil, Frauen im Pin-up-Stil zu zeichnen. Seine bekanntesten Werke sind Covers für „Wonder Woman“ und „Catwoman“.

Achdé – dieser Name klingt vor allem in Jolly Jumpers Pferdeohren gut, denn immerhin hat Lucky Luke-Erfinder Morris den jungen Zeichner anno dazumal zum Nachfolger auserkoren. Nach dessen Tod im Jahr 2001 übernahm Achdé die Serie und veröffentlichte gemeinsam mit Guy Vidal sein erstes Lucky Luke-Album „Der Französische Koch“. Neben den klassischen Lucky Luke-Alben zeichnete Achdé die neuen Abenteuer von „Kid Lucky“ und schuf zahlreiche andere Geschichten: Von „one shot“, „Fort Braillard“ für Spirou, „Woker“ und „Big Twin“, die Mini-Serien „Doc Véto“und „La Esmeralda“.

Last but not least gibt sich Inga Steinmetz, eine junge Illustratorin aus Berlin, bei der ComicCon die Ehre. Sie hat sich erste Sporen im Bereich Charakter-Design, Kinderbuchillustration und Comic verdient, seit zehn Jahren macht sie zudem erfolgreich Mangas. Bis heute entstanden mehr als tausend(!) Manga-Seiten – sie präsentiert sich, wie alle Stars der VIECC, fannah und steht für Fragen, Selfies, Autogramme und dergleichen zur Verfügung.

Aus dem Entertainment haben sich wie im Vorjahr auch wiederholt die Granden angemeldet: Mark Pellegrino („Lost“) und Gemma Whelan („Game of Thrones“) sind nur zwei der hochkarätigen Gäste dieses Jahr. Mit John Rhys-Davies („Indiana Jones: Jäger des verlorenen Schatzes“ und „Indiana Jones: Der letzte Kreuzzug“, „Der Herr der Ringe“) kann man sogar – ebenso wie mit Jeri Ryan („Star Trek“) – exklusiv gemeinsam Abendessen, Kristian Nairn („Game of Thrones“) in einem auf 100 Teilnehmer limitierten Meet-and-Greet treffen.

Cosplay bei der Vienna Comic Con

Cosplay darf natürlich nicht fehlen, erst recht nicht, da es Österreich in die Weltliga geschafft hat – und das ist der Vorjahrs-VIECC zu verdanken: Der Wettbewerb ist nun fixer Bestandteil der Global Championships of Cosplay! Während im Vorjahr der deutsche „Transformer Wheeljack“ gewann und Österreich bei der Weltmeisterschaft vertreten hat, sollten sich nun Austro-Cosplyer ganz besonders ins Zeug legen! Die Teilnahmebedingungen und alle Infos gibt es unter www.viecc.com!

Betrachtet sich Show-Direx Schermann die Highlights und den gelungenen Mix „seiner“ VIECC, dann braucht er nicht die Fäuste zu ballen, sondern kann breit und zufrieden grinsen. „Wir waren mit einer guten Kombination zur richtigen Zeit am richtigen Ort“, resümiert der Mastermind. Doch er stellt klar, dass es (zumindest offiziell) nicht nur um die Kohle geht: „In erster Linie soll die VIECC ein Gewinn für die Fans sein. Und das war die Premiere auf jeden Fall. Die finanzielle Seite gehört sicherlich auch dazu, um die VIECC auch in Zukunft mit den großen Stargästen bestücken zu können. Aber vorerst gilt es den Fans ein Megaevent zu bieten, dass sie nachhaltig begeistert und ihnen eine Heimat für ihre Community ist.“

 

Austrian Superheros auf der Vienna Comic Con

Harald Havas ist einer der Masterminds hinter den Austrian Superheroes. Er lässt !ticket hinter die Kulissen der Neo-Comicstars aus Österreich blicken.

Welche Rolle werden die ASH bei der VIECC spielen?

Wir werden alle Hefte der Serie präsentieren, sicher auch was Neues. Und mit Cosplay planen wir ebenfalls etwas, vielleicht einen Sonderpreis beim offiziellen Bewerb!

Im neVienna Comic Con ASHuen Heft ist Wien nicht mehr der alleinige Schauplatz. Weshalb geht es gerade nach Graz und nicht in eine andere Stadt Österreichs?

Das war anfangs eher zufällig, weil der Zeichner der Nummer 3, Jörg Vogeltanz, Grazer ist und seine Umgebung sicher am besten zeichnen kann. Inzwischen ist das aber ein wichtiger Teil des Plots. Was die anderen Städte betrifft: was nicht ist, kann ja noch werden, schließlich sind das ja die AUSTRIAN Superheroes!

Die grobe Storyline?

In der Nummer 3 taucht der Basilisk aus Heft 1 wieder auf und unsere Helden versuchen, ihn diesmal mit mehr Teamwork endgültig zu besiegen. Außerdem treffen sie auf einen Grazer Helden und alte Geheimnisse werden gelüftet …

Mit dem vierten Band erscheint vorerst das letzte Abenteuer der Austrian Superheroes. Weshalb ist jetzt einmal Schluss?

Nun, die Hefte waren von Anfang an als vierteilige Mini-Serie angelegt. Aber wir wollen natürlich gerne weitemachen! Wie genau, steht dann in Heft 4. Wir werden jedenfalls in leicht veränderter Form weitermachen. Wer dabei sein will, kann demnächst auf austriansuperheroes.com neue Abos abschließen!

 

Die zweite Vienna Comic Con findet zwischen 19. und 20. November in der Messe Wien statt! Tickets gibt es bei oeticket.com!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!