Adel Tawil: “Menschen wollen überrascht werden” (+Gewinnspiel)

Mit seinem neuen Solo-Album geht Adel Tawil auf Tour und macht im Oktober Halt in Wien, Graz und Linz. Uns hat er schon jetzt verraten, auf welche Überraschungen wir uns freuen dürfen. Wir verlosen 3×2 Tickets pro Konzert!


Hallo Adel, dein neues Album “So schön anders” ist endlich draußen, bald beginnt die Tour. Wie laufen die Vorbereitungen?

Die Band probt bereits und ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis. Momentan stehen wir vor der Frage, wie wir live noch mehr aus diesem und jenem Song rausholen können. Das führt bei manchen Titeln dazu, dass sie dann live um einiges anders klingen als auf Platte. Aber genau deswegen gehen Menschen ja auf Konzerte – sie wollen überrascht werden!

Welche Überraschungen wird es – neben deinen neuen Songs – noch geben?

Ich habe unlängst ältere B-Seiten von “Ich & Ich” angehört, die vielen gar nicht so bekannt sind, und habe beschlossen, einige davon auf der neuen Tour zu spielen. Da sind ein paar wunderschöne Songs dabei.

Bist du froh, dass du die Studioarbeit hinter dich gebracht hast und endlich wieder auf Tour gehen kannst?

Und wie! Ich hab für diese CD – anders als bei meiner ersten Solo-Platte – bewusst nicht die Rolle des Produzenten übernommen, sondern dafür Andreas Herbig und Patrick Salmi ins Boot geholt. Während ich beim ersten Album quasi Entscheidungsfreiheit hatte, gab es jetzt viel Diskussionsstoff darüber, wie das neue Album klingen soll. Das waren lange Stunden im Studio! Ich habe dadurch gelernt, andere Sichtweisen zu akzeptieren, andererseits aber auch, mich durchzusetzen, wenn ich von einer Idee wirklich überzeugt bin. Am Ende geht es um das Ergebnis, und das ist sehr gut geworden – jetzt freue ich mich nur noch darauf, es endlich live auf die Bühne zu bringen!

Ist es in Zeiten wie diesen – Stichwort Böhmermann – nicht hart, Deutschpop zu machen?

Also erstens: Ich hab kein Problem mit Böhmermann, im Gegenteil. Er ist Satiriker und muss seinen Finger in Wunden legen, das ist seine Aufgabe. Jetzt mag man von Max Giesinger halten, was man will, aber Max war für diese Sache das denkbar falscheste Beispiel. Er ist ein Newcomer, hat sich selbst hochgearbeitet. Und zweitens: Musik kann eben auch dazu gedacht sein, dass man sich als Hörer mal keine großen Gedanken machen muss und einfach abschalten kann – das finde ich doch völlig in Ordnung.

Wie schreibst du deine Songs?

Ich hab fast mein gesamtes neues Album mit meinem Freund Marlo auf Hawaii geschrieben. Ich komponiere die Melodien selber und schreibe dazu dann die ersten Texte, meist den Refrain. Die Strophen zu schreiben, ist fast immer Arbeit, ein Handwerk, das viel Fleiß voraussetzt. Ich mag es, wenn ich dann jemanden mit einer zweiten Sichtweise bei mir habe – Marlo ist ein hochtalentierter Texter, mit dem ich super zusammenarbeiten kann. Er arbeitet im übrigen auch mit Marteria oder Deichkind zusammen. Und um damit nochmal auf Böhmermann zurück zu kommen: Niemand würde deswegen auf die Idee kommen, Marteria vorzuwerfen, er wäre nicht “real” genug, weil er gemeinsam mit anderen seine Texte schreibt. Deswegen fand ich die Kritik von Böhmermann etwas überzogen.

Hörst du privat viel Musik?

Ja, wobei: Wenn du Musik selber machst, hörst du sie auch mit ganz anderen Ohren. Ich muss mich dann oft konzentrieren, Musik sozusagen wieder aus dem Bauch heraus zu hören.

Was hörst du momentan so? Welche Konzerte besuchst du?

Das neue Album von Kendrick Lamar war richtig gut. Und dann noch The Killers und… (überlegt)… The Chainsmokers! Was Konzerte betrifft, werd ich mir als nächstes Guns N’ Roses und die Rolling Stones ansehen.

Was war eigentlich dein schönstes Konzerterlebnis bisher?

In Österreich war es definitiv das Donauinselfest! Ich bin da zwei Mal aufgetreten, einmal mit “Ich & Ich” und einmal solo. Da sind so viele Leute – das sieht massiv aus, und die Stimmung war überwältigend! Wenn ich jemanden zeigen will, “Alter guck mal, das bin ich live”, dann zeige ich ihm auf Youtube den Auftritt vom Donauinselfest.

Wir sind sicher, dass es bei deinen nächsten Konzerten in Österreich wieder ordentlich die Post abgehen wird. Danke für das Gespräch!

*GEWINNSPIEL: 3×2 TICKETS PRO KONZERT*

Im Oktober 2017 kommt Adel Tawil mit seinem Album Album live nach Graz (27.10.), Wien (28.10.) und Linz (29.10.) – wir verlosen je 3×2 Tickets für jede Show!

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, verraten Sie uns einfach, in welcher der drei Städte Sie Adel Tawil am liebsten live erleben würden.

Antwort

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Wohnadresse (Pflichtfeld)

Teilnahmebedingungen:
Die Gewinner werden schriftlich per E-Mail verständigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Eine Barablöse des Gewinnes ist nicht möglich. Gewonnene Karten sind nicht übertragbar, bitte Lichtbildausweis mitbringen. Mitarbeiter der CTS Eventim Austria und deren Angehörige sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgeschlossen.

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!