Alf Poier: tipp3 Walk of Stars – Museum Opening Night

Alkbottle, Wolfgang Ambros, Sarah Connor, Andy Lee Lang, Gregor Meyle, Joesi Prokopetz, Yello, Axel Zwingenberger und viele weitere haben es schon vor ihm getan.

Fast wie zufällig fielen sie zusammen – der 50. Geburtstag von Alf Poier, Universalkünstler, und die Eröffnung des neuen „tipp3 Walk of Stars“-Museums im Wiener Prater. Also feierten gestern, Montag, mehr als einhundert geladene Gäste – verewigte Musiker, Vertreter des Music-Biz und der Medien das Opening der neuesten Attraktion. Ab sofort können Fans an der Adresse Riesenradplatz 2 von 10:00 bis 18:00 Uhr Hand- und Fußabdrücke ihrer Lieblinge bestaunen und vor allem anfassen!

Gary Lux, Roland Neuwirth, Mathias Rüegg (ehemals Vienna Art Orchester-Mastermind) und Michael Seida – sie haben schon ihren Abdruck am „tipp3 Walk of Stars – ließen es sich nicht nehmen, der Verewigung von Alf beizuwohnen. Nach einem launigen Kurzkonzert inkl. dem Eurovisions-Songcontest Titel „Weil der Mensch zählt“ hinterließ – wie Poier es selbst sagte – „der Nachwelt einen feuchten Händedruck“. Es applaudierten u.a. Prof. Dietmar Hoscher (Casinos Austria/tipp3), Arabella Kruschinski (Madame Tussauds Wien), Cecile Nordegg („Mama Putz“) und Gerhard Maresch (Prater Wien GmbH).

Nach dem 5D-Film „Vampires of Vienna“ probierten beinahe alle Gäste das „Flyboard“ aus – ein grandios-rasanter Rundflug über Wien. Sie bilden gemeinsam mit dem „tipp3 Walk of Stars“ ein spektakuläres Entertainment-Paket unter einem Dach!

Ing. Alexander Ruthner, Gf der Liliputbahn, freut sich sehr über das neue „tipp3 Walk of Stars“-Museum, das er gemeinsam mit Alexander Haide kräftig ausbauen wird. Schon in den kommenden Wochen haben sich die nächsten Gäste für den Griff in den „tipp3 Walk of Stars“-Ton angekündigt…

Der tipp3 Walk of Stars

Alles begann Ende Oktober 2003 mit Suzi Quatro: Bekannte Musiker und Stars aus allen Bereichen der populären Musik – von Pop bis Schlager und Gothic, von Jazz bis Rock – hinterlassen ihre Hand- und Fußabdrücke im Boden der Wiener Gasometer! In den folgenden Jahren wurde der „tipp3 Walk of Stars“ zu einer Institution, auch Medien im Ausland – z.B. in Deutschland, den U.S.A. oder Finnland – berichteten. In den mehr als 13 Jahren in den Wiener Gasometern haben sich 130 Künstler und Bands verewigt, davon mehr als ein Drittel Musiker und Gruppen aus Österreich. Die derzeit im Boden der Wiener Gasometer verlegten Abdruckplatten werden – nach Information des Managements der Gasometer City – bis auf weiteres zu sehen sein. Langfristig werden sie allerdings z.B. nach Beschädigung verschwinden.

Weltbekannte, neue Heimat: Der Wiener Prater

Nach 13 Jahren in den Wiener Gasometern, wo nach wie vor viele der Betonplatten im Boden zu besichtigen sind, findet der „tipp3 Walk of Stars“ ab März 2017 im weltberühmten Wiener Prater – gleich neben Madame Tussauds am Riesenradplatz – sein neues Zuhause. In einer Dauerausstellung können alle Platten mit den Hand- und Fußabdrücken der Stars aus mehr als 13 Jahren nun ganzjährig bestaunt werden. Mittelfristig werden Kopien auch im Freien zu sehen sein. Die Montage an der Wand des „tipp3 Walk of Stars“-Museums bringt viele Vorteile: Durch die wesentlich geringere Produktionszeit beträgt die Dauer zwischen Verewigung und Ausstellung nur knapp zwei Wochen. Durch den Wegfall des Einbaus in den Boden ist die Produktion auch günstiger – deshalb können noch mehr Künstler als in der Vergangenheit ihre Spuren am „tipp3 Walk of Stars“ hinterlassen.

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!