Billie Joe Armstrong & Norah Jones

Punk-Rocker meets 50er-Jahre Country featuring Jazz-Pop-Prinzessin: Schon eine seltsame Kombination. Trotzdem eine interessante Neubelebung der Everly Brothers. Norah sei Dank!

billiejoenorah-1384875335

Foreverly ist bei Reprise Records (Warner) erschienen.

Wenn eine jazzig- neuerdings quirrlige Soul-Prinzessin Country singt, ist das nachvollziehbar. Wenn jedoch der Sänger einer Punk-Rock-Band auf harmonische Melodien und nach Western klingende Rythmen macht, darf zumindest eine Augenbraue in die Höhe gezogen werden. Vor allem weil Billy Joe Armstrong zwar in Songs wie American Idiot oder 21 Guns die passenden Vocals findet, jedoch nicht gerade für seine stimmlichen Gewalten bekannt ist. Umso mehr drängt sich auch die zweite Augenbraue in Richtung Haaransatz, wenn man erfährt, dass es die Idee des Greenday-Sängers war, ein Coveralbum der Everly-Brothers aufzunehmen. Mit Norah Jones als Duett-Partnerin hat er die Wahl gut getroffen. Gemeinsam hauchen die beiden 12 Songs aus dem 1958 erschienenen Debut-Album der Gebrüder Everly ins Mikrofon. Mit Songs Our Daddy Tought Us landeten Don und Phil in den 50ern nicht die großen Hits, wie mit den Singles Wake Up, Little Susie oder All I Have To Do Is Dream. Gerade die Unbekanntheit der Songs macht uns jedoch neugierig darauf, was der Punker-Rocker und die Jazz-Diva daraus fabriziert haben.

Der erste Song Roving Gambler erinnert ein wenig an die Country-Versuche von Joaquin Phoenix und Reese Whiterspoon in Walk The Line. Billy brummt zwar weniger, hält sich dezent-monoton, Norah umschmiegt Billys Töne auch in den weiteren Songs mit ihrer gefühlsbetonten Stimme und macht sie zu einem Ganzen. Trotzdem: die musikalische Wandlung von Billly ist erstaunlich. Dennoch verfällt man beim Hören der Songs in einen tranceähnlichen Zustand, der nach einer Zeit nach Ausreißern lechzt. Ein winziges Feuer entflammt durch Barbara Allen, in der 21 Guns-Stimmung aufkommt und in I’m Here To Get My Baby Out Of Jail. Norah singt den Song solo und langsamer, als im Original, mit stimmlicher Kraft und gleichzeitiger Ruhe.

 

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!