Bruce Springsteen – High Hopes

High Hopes – so nennt The Boss sein neues Album. Und die Erwartungen sind bei einem Musiker seines Kalibers natürlich hoch. Bruce Springsteen wäre nicht Bruce Springsteen, würde er  nicht versuchen, diese auch zu erfüllen. Gelingt dies auch noch mit dem 18. Studioalbum?

 

Seit über vierzig Jahren begeistert der aus New Jersey stammende Sänger mit rauchiger Stimme seine Fans weltweit. Barney Stinsons Schuh „legen-wait for it-dary“ passt, Bruce Springsteen ist eine Legende und das zu Lebzeiten!

Seinen endgültigen, weltweiten Durchbruch schaffte er Anfang der 80er mit seinem kritischen Werk Born In The USA, das fälschlicherweise oftmals als proamerikanische Hymne gesehen wird. Hier heißt es, wie bei fast all seinen Songs, genau zuhören, verstehen und sich danach ein Bild zu machen. Ein weiterer erwähnenswerter Welthit ist Because The Night, den er 1978 für Patti Smith komponierte und ebendiese somit den kommerziell erfolgreichsten Hit landete.

 

 

High HopesMit High Hopes erschien nun sein neues Werk, das sich musikalisch und textlich in die Riege seiner vorigen Stücke einreiht. Wenn man sein Album als „neu“ bezeichnet, liegt man allerdings nicht ganz richtig. Coverversionen, alte Demos und Neuaufnahmen schon bestehender Songs befinden sich auf diesem. Eine wirkliche Einheit sucht man in diesem Sammelsurium an Stücken vergeblich. Auch die Kritiken sind durchwachsen – von „er ist zurück“ bis hin zu „er sollte lieber weg bleiben“.

High Hopes als schlecht zu bezeichnen, wäre weit gefehlt. Sieht man sich die derzeitigen österreichischen Albumcharts an, wäre diese Platte mit Abstand noch immer das musikalisch wertvollste in der Liste. Bruce Springsteen ereilt ein Schicksal, dass viele Größen der Musikgeschichte mit ihm teilen: die Hoffnungen und Erwartungen von Fans und Kritikern sind einfach zu hoch. Wie passend!

Dennoch, Hut ab vor dem „Rockopa“, schafft er es doch noch immer aufhorchen zu lassen und zu polarisieren. Und schlussendlich muss man sagen: Er  wird noch immer Stadien ausverkaufen, daran ändert auch eine von Kritikern verrissene Platte nichts!

Ein kleines PS: Mit dabei auf der Platte, und auch fein heraushörbar: Tom Morello!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!