Catfish – Ein Bob Dylan Roman

Fotos: (c) Metrolit Verlag

Wenn man sich bei vorliegendem Werk von Max Brüggemeyer eine Bob-Dylan-Biografie erhofft, so liegt man falsch, hier kann in einen Roman eingetaucht werden.Catfish Dylan

Nun gut, darauf lässt man sich gerne ein, vor allem wenn das Buch von einem bekennenden Dylanisten und Redakteur des deutschen Rolling Stone geschrieben ist. Charmant werden wir durch die Dylan’schen Welten geführt, immer wieder erfahren wir das eine oder andere vermeintlich private Detail des Sängers, um dann im nächsten Satz wieder eine Aussage in eine entgegengesetzte Richtung zu erleben. Die sagenumwobene Aura, die Dylan umgibt, wird in „Catfish“ literarisch bestens eingefangen, kunstvoll werden dem Leser die unterschiedlichsten Charakterzüge – oder fast schon Persönlichkeiten – des Robert Zimmerman präsentiert. Zahlreiche Auszüge aus Interviews verhelfen obendrein, der Entdeckungsreise ins Dylanland Nachdruck zu verleihen. Natürlich, den Dylanologen unter uns muss dieser Roman nicht ans Herz gelegt werden, sie haben ihm sicherlich schon ein Plätzchen im Bücherregal freigehalten. Viel interessanter
ist dieses Werk wohl für diejenigen, die zwar Dylan-Songs unter der Dusche oder am Lagerfeuer trällern, denen sich aber die Dylanologie noch nicht erschlossen hat. Nach der Lektüre werden sie einen Schritt weiter sein.

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!