David Helfgott 2018 im Wiener Musikverein

Der Pianist mit bewegender Lebensgeschichte gastiert am 23. Oktober 2018 im Wiener Musikverein. Für diesen Abend wird der Australier noch einmal Rachmaninows 3. Klavierkonzert ohne Orchester als Rezital performen. Tickets sind ab sofort erhältlich!

 

Sergei Rachmaninows 3. Klavierkonzert ist unweigerlich mit der bewegenden Lebensgeschichte des australischen Pianisten verbunden. Die Kindheit war geprägt durch einen ehrgeizigen Vater, der das Talent seines Sohnes früh erkannte. Die Jugend brachte Helfgott dann mit einem Stipendium nach England, wo man ihn endlich zwangfrei spielen ließ. Mit 23 Jahren trat er in der Royal Albert Hall auf, in der er mit dem 3. Klavierkonzert von Rachmaninow einen triumphalen Erfolg erzielte und später bei der Aufführung genau jenes Werks einen Nervenzusammenbruch erlitt. Mühsam kämpfte sich Helfgott mit Hilfe seiner großen Liebe ins Leben zurück, die in dem Pianisten genau das sieht, was er ist und kann: Jemand, der sich durch sein Spiel den Menschen mitteilen muss. Seiner Frau Gillian gelang es, ihm die Öffentlichkeit neu zu erschließen und viele Menschen danken ihr dafür.

Wollte man an David Helfgott und auch an sein Publikum normale Maßstäbe anlegen, hieße das, beiden in keiner Weise gerecht zu werden. Denn David Helfgott ist nicht nur ein Künstler, der über eine brillante Klaviertechnik verfügt, sondern vor allem ein Musiker, der aus seiner Seele heraus spielt und gerade deshalb seine Berechtigung hat, auf den großen Bühnen der Welt zu spielen. Oberstes Gebot ist dabei stets die Liebe. Die Liebe zur Musik, die Liebe zu den Menschen, die Liebe zu jedem Augenblick, da der eine durch sein Spiel die anderen berührt und das oftmals in ihrem tiefsten Inneren.

Der Pianist gastierte zuletzt 2017 mit dem 3. Klavierkonzert von Sergei Rachmaninow in Begleitung der Stuttgarter Symphoniker im Großen Saal des Wiener Musikvereins. Dieser war bis auf den letzten Platz besetzt und das Publikum dankte Helfgott am Ende des Konzerts mit annähernd 16 Minuten Standing Ovations. 2018 soll dieses Konzerterlebnis noch einmal mit einem Ereignis der besonderen Art getoppt werden: Rachmaninows 3. Klavierkonzert – von Helfgott übrigens liebevoll “Rach 3” genannt – in einer Fassung für zwei Klaviere.

Zwei Klaviere bringen nicht die reiche Klangpalette, die ein großes Sinfonieorchester auszudrücken vermag, aber umso interessanter wird es, dieses “verrückte” Klavierwerk einmal in einer Fassung zu hören, in der nichts von einem allzu massigen Orchesterklang übertönt wird. Die Hochachtung, die man jedem Pianisten, der sich an dieses gigantische Werk wagt und letztlich damit auf die Bühne traut, wird noch steigen, wenn man sich ganz bewusst auf die ungeheure Leistung hinter der Bewältigung dieses Klavierparts fokussiert.
Den ersten Teil des Rezitals wird David Helfgott alleine bestreiten und bei seinem “Rach 3” von Rhodri Clarke, der den Orchesterpart übernimmt, begleitet.

Mit Sicherheit wird der 23. Oktober 2018 wieder ein unvergesslicher Abend mit David Helfgott im Wiener Musikverein! Jetzt Tickets sichern!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!