„Der Besuch der alten Dame“ und „Mamma Mia!“

Zur Feier der Premieren der beiden neuen VBW-Musicals Der Besuch der alten Dame und Mamma Mia! haben wir ein paar wenige Goodies unter unseren LeserInnen zu verschenken!

 

Besuch der alten Dame GoodiesSeit 19. Februar 2014 wird im Wiener Ronacher Dürrenmatts Tragikomödie Der Besuch der alten Dame mit Pia Douwes und Uwe Kröger in den Hauptrollen aufgeführt, das das hinter den Erwartungen gebliebene Natürlich Blond ablöst. Die Eigenproduktion entwickeln die VBW in einer Kooperation mit dem Schweizer Thunerseespielen, wo die Open-Air-Fassung bereits letzten Sommer zu sehen sein war: So müsse man parallel zwei Versionen erarbeiten, wie Musicalintendant Christian Struppeck betonte: „Während in der Schweiz keine Verwandlungen der Bühne möglich sind, wird in Wien die Fassung für eine Guckkastenbühne ganz anders sein.“ Struppeck selbst ist für das Buch verantwortlich, die Musik stammt von Moritz Schneider und Michael Reed, die Liedtexte kommen von Wolfgang Hofer.

Unter der Regie von Andreas Gergen werden Douwes und Kröger erstmals seit Elisabeth wieder gemeinsam „ihre“ Geschichte erzählen, die Geschichte einer Milliardärin, die in ihre verarmte Heimatstadt zurückkehrt und den Bewohnern im Falle des Todes ihres ehemaligen Liebhabers eine Milliardensumme verspricht. Dabei bleibt das Musical nahe am Originaltext, wenngleich ein paar wenige – stellenweise verzichtbare – Abänderungen getroffen wurden: Die Protagonisten wurden verjüngt, die Liebesgeschichte stärker betont. Unser Fazit: Der 1. Akt war deutlich stärker als der zweite, Höhepunkte waren die 4. Szene, die an Ghosts und Thriller von Michael Jackson denken machte, die sehr ergreifende 8. Szene und eine nicht minder packende 11. Szene. Im 2. Akt waren die heimlichen Lieblinge die Bodyguards von Claire (3. Szene), die ein klein wenig an die locker-flockigen Nummern von Die Ärzte erinnerten. Am meisten Applaus gab es nach der Vorpremiere für „Dr. Pia House“, sehr stark waren auch Masha Karell als Mathilde Ill und Ethan Freeman als Lehrer Brandstetter. Insbesondere die düstere, stimmungsvolle Kulisse hat uns gefallen, aber überzeugen Sie sich im Ronacher selbst!

Tickets bei oeticket.com

 

Mamma Mia GoodiesMamma Mia! ist ein Jukebox-Musical (also ein Musical ohne Original-Score), das sich aus bekannten Musikstücken der schwedischen Popgruppe ABBA zusammensetzt. Die Kompositionen stammen von Benny Andersson und Björn Ulvaeus, das Libretto mit der Geschichte einer alleinerziehenden Mutter Donna und ihrer Tochter Sophie, die kurz vor ihrer Hochzeit steht, von der britischen Autorin Catherine Johnson. Das Musical, in dem Welterfolge wie Dancing Queen, Super Trouper und The Winner Takes It All zu hören sind, wird auch als Pop-Komödie bezeichnet und zählt derzeit zu den weltweit erfolgreichsten Musicals.

Mamma Mia! hatte seine erste inoffizielle Aufführung am 23. März 1999 in London. Die offizielle Weltpremiere fand am 6. April 1999 im Londoner Prince Edward Theatre statt – exakt 25 Jahre nach dem Sieg der Popgruppe ABBA beim Eurovision Song Contest mit ihrem Song Waterloo am 6. April 1974.  Die Hamburger Fassung (Premiere: 3. November 2002 im Operettenhaus) war die erste nicht-englischsprachige Version des Musicals. Die deutschen Texte wurden vom bekannten Musical-Librettisten Michael Kunze geschrieben, von dem unter anderem bereits die deutschen Versionen von Cats und Evita stammen, und der auch regelmäßig für Udo Jürgens Liedtexte schreibt. In Wien premiert es am 19. März im Raimund Theater, u.a. mit Ana Milva Gomes (zuletzt in Natürlich Blond und Sister Act zu sehen) als Donna.

Tickets bei oeticket.com

Sie möchten an unserer Verlosung teilnehmen? Dann schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular und tragen Sie im Feld „Kennwort“ ihr Wunschmusical (die Dame oder die Mamma) ein. Einsendeschluss ist der 30. März.

[customcontact form=2]

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!

1 Kommentar

  1. Anton Kruk

    would be really nice to be a winner as I do admire to watch Musicals in Vienna

Kommentare sind geschlossen.