Der November wird bierig

Mit der Vienna Beer Week und dem Craft Bier Fest wird Ende November in der Bundeshauptstadt erneut der Bierkultur gehuldigt: mit Stil.

Craft Bier FestBierenthusiast zu sein, das heißt nicht: Möglichst viele Biere in möglichst kurzer Zeit zu leeren. Vielmehr heißt dies, Bier als Genussmittel zu erkennen und jenen Genuss tatsächlich auch zu zelebrieren. Das funktioniert zwar natürlich auch mit einem handelsüblichen Gösser, Zipfer oder Puntigamer – theoretisch. Der Feinschmecker greift jedoch – wie bei anderen Alkoholika auch – gerne auf Biere “abseits der Massenware” zurück, ist der Geschmack hier weniger glattpoliert und gleichgeschaltet. Micky Klemsch, Initiator des Craft Bier Festes und verantwortlich für Biorama, klärt auf:

Craftbeer steht im allgemeinen für handwerklich gebrautes Bier abseits des Massenmarktes. Während die ganz großen Marken versuchen müssen, möglichst viele Menschen mit ihrem Geschmack zu erreichen und damit immer öfter ein charakterloses Einheitsbier vertreiben, denkt der handwerkliche Brauer nicht so global und kann sich spitzere Sorten erlauben.

Bisher hieß es, Wein- und Whiskytrinker sind Genussmenschen, in den letzten Jahren rückte vielleicht noch der Gin als das “edle Genussgetränk” erneut in den Fokus, ganz aktuell der Tequila. Das Hopfengetränk hatte jedoch landläufig einen prolligen Status inne.

Genau mit diesen Klischees will das Craft Bier Fest Wien brechen. Es gibt hier keinen „Gaudi“-Faktor oder Fassanstich mit Blasmusik. Das sieht man ja auch an der Glasauswahl und an den Verkostungsmengen. Wer sich hier mit ein paar Krügerln abfüllen will, wird wohl nach wenigen Minuten enttäuscht abziehen. Und ebenso wie auch bei Wein- oder Whiskytrinkern gibt es bei den Bierkonsumenten solche und solche. Es gibt die Weingenießer und die Dopplertrinker, die Whiskeyafficionados und die Bourbon-Cola Trinker. Aber die sehr interessierten Gourmetbiertrinker, wir sprechen hier von Sorten wie India Pale Ales, Imperial Porter oder fassgereiften Spezialbieren, werden ihren Teil dazu beitragen, dass auch Bier einen immer höheren Stellenwert haben wird.

Craft Bier: vom Hype zum Standard

Vor wenigen Jahren hat man hinsichtlich der Entwicklung rund um Craft Bier noch von einem Hype gesprochen. Als damals zu den etablierten heimischen Brauereien plötzlich einige junge Kreativbrauer gestoßen sind und nach jahrelangem Rückgang der Braustätten endlich wieder neue innovative Betriebe zu brauen begonnen haben, war das Interesse groß – mittlerweile setzen auch heimische Großbrauereien auf eine gut positionierte Craftbeer-Schiene, darunter am zugkräftigsten wohl Ottakringer mit dem Brauwerk, oder auch die Salzburger Kollegschaft von Stiegl. Gerade Stiegl darf sich rühmen, im Rahmen des Craft Bier Festes seit 2014 – also von Anfang an – mit dabei zu sein:

Stiegl fährt da seit einigen Jahren mit den Hausbieren sehr erfolgreich. Wir sind anfänglich bewusst nur auf die Kleinbrauer zugegangen, wollten aber die „größeren“ mit ihren Bewerbungen nicht ausschließen. Diese beiden Szenen können sich gegenseitig durchaus befruchten und der Biervielfalt in seiner Gesamtheit zu Nutze sein. Und da wir ja einen zusätzlichen Fokus auf Biobiere legen, war Stiegl, deren Hausbiere mit Zutaten aus dem eigenen Biogut Wildshut komplett biozertifiziert sind, auch ein Wunschaussteller.

Wenn nun das Craft Bier Fest Wien im November zum sechsten Mal stattfindet, wird sich diese spannende Brauszene in all ihren Facetten präsentieren und abermals zeigen: Aus dem Hype ist eine erfolgreiche, beständige Bewegung geworden. Eine Tatsache, die man zuletzt schon bei den 4. Ottakringer Braukultur-Wochen hautnah erleben durfte, standen auch hier wiederum zahlreiche Craftbeer-Brauereien aus Österreich, aber auch Tschechien, Polen, Deutschland, Belgien und Norwegen am Programm. Sie sehen also: Der Hype ist bereits internationaler Standard – hier, in Europa, wie auch in Nordamerika, der Wiege des Craft Bieres.

Und mit den “neuen” Geschmacksrichtungen verliert das Bier auch das Vorurteil, ein reines Männergetränk zu sein: Während sich das Genussverhalten in Skandinavien bereits fast die Waage hält, trifft man auch hierzulande mit den speziellen Trends bei Craftbieren den Geschmack und vor allem die Konsumationsgewohnheiten der Damenwelt mittlerweile viel besser, so Klemsch.

Neue Heimat für das Craft Bier Fest

Starte des Craft Bier Fest im Frühjahr 2014 noch mit 38 Manufakturen im beinah familiären Rahmen an der Adria Wien, so muss man nach einem Intermezzo in der ehemaligen Anker Brotfabrik mittlerweile auf eine Großlocation ausweichen: In der neuen Location Marx Halle werden am 18. und 19. November mehr als 70 innovative Brauereien aus 14 Ländern mit ihren Brauspezialitäten persönlich vertreten sein. Erstmals werden in Wien auch Brauer aus Estland, Island und Litauen zu Gast sein. Besonders aber freut sich Veranstalter Micky Klemsch über die neuen österreichischen Brauer, die sich zum ersten Mal in diesem Rahmen in Wien präsentieren:

Mit der 100 Blumen Brauerei aus Wien, den Beer Buddies und den Syndicate Brewers aus dem Mühlviertel sowie Hops & Malt aus Dornbirn sind neue Brauprojekte vertreten, die unsere Szene deutlich bereichern werden.

Die weit größere Fläche in der Marx Halle wird aber auch zur Ausweitung der Schau genutzt. Ein eigener Bereich wird sich mit Kleinbrauanlagen, Zubehör, Rohstoffen und Glasware beschäftigen. Auf der zentralen Bühne in der Halle wird es kleine Präsentationen, Verlosungen und abends Livemusik geben. Kulinarisch werden die rund 8.000 – eine glatte Verdoppelung zum Debüt im Mai 2014! – erwarteten Gäste durch acht ausgezeichnete Food-Trucks versorgt. Dabei wird von Peter Zinters Big Smoke über Topfgerichte vom Fassldippler bis hin zu vegan/vegetarischen Gerichten von Rita bringt’s und Seelenkost für alle Geschmäcker etwas dabei sein.

 Craft Bier FestMit dabei sind im November in der Marx Halle folgende Brauereien:

100 BLUMEN BRAUEREI (Wien/Österreich)
ALEFRIED (Graz/Österreich)
ANCHOR (San Francisco/USA) am Stand von BeerLovers
BÄDER (Kiskunfélegyháza/Ungarn) am Stand von Fözdebusz
BEAVER BREWING COMPANY (Wien/Österreich)
BEAVERTOWN (London/UK) am Stand von BeerLovers
BEERFORT (Leányvár/Ungarn) am Stand von Fözdebusz
BEVOG (Bad Radkersburg/Österreich)
BIRRA BALADIN (Piozzo/Italien) vertreten durch Barolista
BIRRA DEL BORGO (Borgorose/Italien) am Stand von BeerLovers
BLAKSTOC (Sankt Stefan Ob Stainz/Österreich) am Stand von BeerLovers
BOKU BREW CREW (Wien/Österreich)
BRAUEREI HOFSTETEN (St.Martin/Österreich)
BRAUEREI RIED (Ried im Innkreis/Österreich)
BRAUEREI SCHLOSS EGGENBERG (Vorchdorf/Österreich) am Stand der CulturBrauer
BRAUSCHNEIDER (Krems/Österreich)
BRAUWERK (Wien/Österreich)
BREW AGE (Wien/Österreich)
BUDDELSHIP BRAUEREI (Hamburg/Deutschland)
CRAFT COUNTRY (Hall/Österreich)
DEL DUCATO (Busseto/Italien) am Stand von Bierfracht.at
EINSTOK (Akureyri/Island)
ERZBERGBRÄU (Eisenerz/Österreich) am Stand von Steiermarkbier
FLECK’S STEIRERBIER (Laufnitzdorf/Österreich)
FORSTNER HANDBRAUEREI (Kalsdorf bei Graz/Österreich) am Stand von Steiermarkbier
FOUNDERS (Michigan/USA) am Stand von BeerLovers
FOT BREWERY (Fot/Ungarn) am Stand von Fözdebusz
FREIGEIST BIERKULTUR (Köln/Deutschland) am Stand von Bierfracht.at
FREISTÄDTER BRAUEREI (Freistadt/Österreich) am Stand der CulturBrauer
GABLITZER PRIVATBRAUEREI (Gamlitz/Österreich)
GRATZER BIER (Tiefenbach bei Kaindorf/Österreich) am Stand von Steiermarkbier
HANSCRAFT & CO (Aschaffenburg/Deutschland) am Stand von Bierfracht.at
HEDON (Balaton/Ungarn) am Stand von Fözdebusz
HELLSTORK (Bratislava/Slowakei)
HIRTER BIER (Friesach/Österreich) am Stand der CulturBrauer
HOFBRÄU KALTENHAUSEN (Hallein/Österreich)
HOPFMEISTER (München/Deutschland)
HOPPEBRÄU (Walkirchen/Deutschland)
HOPS & MALTS (Dornbirn/Österreich)
KIESBYE’S Waldbier (Obertrum/Österreich)
KUEHN KUNZ ROSEN (Mainz/Deutschland) am Stand von Bierfracht.at
LICHTENTHALER BRÄU (Wien/Österreich)
LONCIUM (Mauthen/Österreich)
LUCKY BASTARD (Brünn/Tschechien)
MOHRENBRÄU (Dornbirn/Österreich) am Stand der CulturBrauer
MUNICH BREW MAFIA (München/Deutschland)
MURAUER (Murau/Österreich) am Stand der CulturBrauer
NEXT LEVEL BREWING (Wien/Österreich)
PILSNER URQUELL (Pilsen/Tschechien)
PÖHJALA (Tallinn/Estland)
PIVOVAR RAVEN (Pilsen/Tschechien)
RASCHHOFER BIER (Altheim/Österreich)
RECRAFT (Swietochlowice/Polen)
RIZMAJER (Budapest/Ungarn) am Stand von Fözdebusz
RODENBACH (Roeselare/Belgien) am Stand von BeerLovers
ROTHBEER (Budapest/Ungarn) am Stand von Fözdebusz
SALZBURGER WEISSBIERBRAUEREI DIE WEISSE (Salzburg/Österreich)
SAKISKIU ALUS (Sakiskiu/Litauen)
SCHNEIDER WEISSE (Kelheim/Deutschland)
SCHLEPPE (Klagenfurt/Österreich)
SCHREMSER BIER (Schrems/Österreich) am Stand der CulturBrauer
STEAMWORKS BREWERY (Vancouver/Kanada)
STIEGL BRAUEREI (Salzburg-Wildshut/Österreich)
STONE BREWING (Berlin/Deutschland) am Stand von BeerLovers
SZENT ANDRAS (Békésszentandrás/Ungarn) am Stand von Fözdebusz
SYNDIKATE BREWERS (Naan/Österreich)
THE BEER BUDDIES (Tragwein/Österreich)
THORNBRIDGE (Bakewell/UK) am Stand von BeerLovers
TINY REBEL (Newport/UK) am Stand von BeerLovers
TOCCALMATTO (Fidenza/Italien) am Stand von Bierfracht.at
TRUMER (Obertrum/Österreich) am Stand der CulturBrauer
WIEDEN BRÄU (Wien/Österreich)
XAVER (Wien/Österreich)
YANKEE & KRAUT (Ingolstadt/Deutschland)
ZEUX (Wien/Österreich)
ZILLERTALER BIER (Zell am Ziller/Österreich) am Stand der Cultur Brauer
ZWETTLER (Zwettl/Österreich) am Stand der Cultur Brauer

Aufgrund der Konsumation von Alkohol empfiehlt sich eine öffentliche Anreise, entweder mit der U3 (Schlachthausgasse) oder der Straßenbahnlinie 18 (Viehmarktgasse). In Gehweite (6 Gehminuten) liegt auch die S-Bahn-Station St. Marx. Geöffnet ist die Halle an beiden Veranstaltungstagen zwischen 15 und 23 Uhr. Laufende und nähere Informationen erhalten Sie auf der Website und auf Facebook.

Craft Bier Fest: eine ganze Woche der Bierkultur

Als die Vienna Beer Week powered by Bierland Österreich im Vorjahr zum ersten Mal mit 14 exklusiven Bierevents die heimische Bierlandschaft bereicherte, waren auf einen Schlag alle Veranstaltungen ausgebucht. 2016 haben sich die Veranstalter daher entschlossen, von einer Woche auf zehn Tage auszudehnen, um das vielfältige Angebot unterzubringen. Bereits am 11. November wird mit den Bierg’schichtln bei Ludwig & Adele am Markt der Reigen der exklusiven Events eröffnet. Eine Radtour am 12. November führt zu verschiedenen Hobbybrauern der Stadt, Tap-Takeovers in mehreren Lokalen, exquisite Food-Pairings und Workshops werden die Herzen heimischer Bierfans und internationaler Gäste höher schlagen lassen. Mit einem Workshop zur Herstellung von Würsten mit Bier am 16. November wird auch der anhaltende Trend zum Selbermachen abgedeckt. Das Programm im Detail:

Freitag, 11. November 19 Uhr – Eröffnung: Bierg’schichtln @ Ludwig und Adele am Markt
Ottakringer, Brauwerk und Xaver warten im Ludwig & Adele am Yppenplatz 4 in 1160 Wien mit ihren G’schichtln rund um das Bier auf, dazu wird ein exklusiv auf das Bier abgestimmtes Menü serviert (€ 70 pro Person).

Samstag, 12. November 14 Uhr – Homebrewing Bike Tour
Mit einer gemütlichen Radtour von maximal 12 Kilometer durch die Stadt werden mehrere Wiener Hobbybrauer daheim besucht und im privaten Preis deren Kreationen verkostet (€ 15 pro Person)

Samstag, 12. November 18 Uhr – Bierwettkampf und Ländermatch Österreich – Irland @ Hawidere
Ein spannender Biervergleich anlässlich des Fußball WM Qualifikationsspieles im Hawidere, Ullmannstraße 31, 1150 Wien.

Sonntag, 13. November 18 Uhr – Bier & Zigarre @ Scrappy
Es werden drei Zigarren aus der Perdomo Craft Series mit drei Bieren im Scrappy, Mariahilfer Gürtel 18, 1060 Wien verkostet (€ 80 pro Person)

Sonntag, 13. November 18 Uhr – No Brexit für Biere aus Großbritannien @ Hawidere
Bevor es zum Brexit kommt, stellt das Hawidere nochmals sieben herausragende britische Biere in den Fokus: Thornbridge, Tiny Rebel und Beavertown sind Fixstarter dieses anglophilen Bierabends.

Montag, 14. November 20 Uhr – Bier & Musikquiz mit Collabs Tap Takeover @ Statt-Beisl im Wuk
20 Fragen anhand von Musikvideos werden sich mit den Thema Bier beschäftigen, die Teilnahme ist kostenlos, es geht um wertvolle, bierige Preise. Ausgeschenkt wird von der Collabs Brewery.

Dienstag, 15. November 20 Uhr – Craft Beer – Musik Pairing @ Scrappy
Bei der Verkosung werden Songs gespielt, die Teilnehmer müssen das Bier mit dem Lied zusammenhängen. Eintritt frei, die Bier müssen gezahlt werden.

Mittwoch, 16 November 18 Uhr – Kochworkshop Wurst trifft Bier @ Wrenkh
Die Foodblogger Antonia Kögl und Benedikt Steinle laden im Werkh, Bauernmarkt 10, 1010 Wien zum Wurst-Kochkurs, mit dabei die Kreativbrauer Brew Age (€ 130 pro Person).

Donnerstag, 17. November 18 Uhr – Estnisches Tap Takeover von Pöhjala @ Hawidere
Aus den Leitungen des Hawidere fließen zum Craft Bier Fest-Warm-Up verschiedene Biere der Craftbarauer aus Tallin.

Donnerstag, 17 November 19 Uhr – Junk-Food & Beer Pairing mit DJ-Music (Soul/Elektro) @ Stadtboden
Unter der fachlichen Führung von Dipl. Biersommelier Clemens Kainradl werden im Stadtboden, Krugerstraße 8, 1010 Wien Biere in Kombination mit Junkfood gepaart.

Informationen zu etwaigen Anmelde- und Reservierungsmodalitäten, sowie Details zu den einzelnen Veranstaltungen entnehmen Sie der Website.

 

 

 

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!