Die Erste Bank Open 2013

Jedes Jahr treffen Topstars der Tennis-Szene bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle aufeinander. Die Namen dieser Sportler sagen fast jedem etwas. Aber was ist das eigentlich für ein Turnier, wie wichtig ist es und was ist diese ATP? Und: wie setzt sich dieWeltrangliste zusammen? Wer bestimmt, wer erster ist und wer 33.? Dazu müssen wir erst einmal wissen, was die ATP ist.

Die ATP. Grundsätzlich ist die ATP eine Abkürzung für Association of Tennis Professionals und – wie der Name schon sagt – eine Vereinigung der professionellen, männlichen (!) Tennisspieler. Auch die Damen haben eine eigene, nämlich die Women’s Tennis Association (WTA). Beide Vereinigungen geben eine Tennis-Weltrangliste heraus. Sie setzen sich aus den Punkten zusammen, die jeder einzelne Spieler in den vergangenen 52 Wochen bei Turnieren erhalten hat. Wofür das Ganze? Erstens, um einen Überblick über die Kräfteverhältnisse der einzelnen Spieler zu erhalten, zweitens, um zu gewährleisten, dass die besten Spieler eines Turniers nicht gleich in der ersten Runde aufeinandertreffen.

ATP-Turniere. Jeder Spieler kann im Laufe des Jahres bei unterschiedlichen Turnieren teilnehmen (maximal 18), die ihm Punkte einbringen. Hier gibt es verschiedene Kategorien – bei manchen erhält man mehr Punkte (und mehr Preisgeld), bei anderen weniger. Der Grand Slam vereint die vier wichtigsten Matches, da bekommt man 2000 Punkte für den Sieg. Turniere wie die Erste Bank Open in Wien gehören zur ATP World Tour 250. 250 bedeutet 250 Punkte für den Sieger.

Zusammenfassung. So, jetzt wird es langsam klarer am Tennis-Himmel: Es gibt viele verschiedene Turniere auf der ganzen Welt, die unterschiedlich viele Punkte einbringen, die den Spielern dann zu einem Platz in der Weltrangliste verhelfen, die wiederum gewährleistet, dass sich die besten Spieler nicht schon zu Beginn eines Turniers gegenseitig rauswerfen. Gut, eine nette Zusammenfassung, das ist natürlich noch lange nicht alles, es gibt nämlich noch viele Sonderregelungen. Für den Anfang sollte das aber reichen.

Die Erste Bank Open. Beim Turnier in der Wiener Stadthalle wird es dieses Jahr jedenfalls wieder ordentlich rundgehen, wenn sich ein paar der besten Tennis-Spieler gegenüberstehen.

Die Erste Bank Open ist immerhin eines der wichtigsten Turniere der Welt und bringt jedem Profi ein paar Punkte für die Weltrangliste ein. Nicht zu vergessen ist das Preisgeld: Es werden insgesamt mehr als € 570.000,- vergeben!

Tickets bei oeticket.com

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!

1 Kommentar

  1. Babsi

    Hab mein Ticket schon gesichert und kann es kaum noch erwarten! Man sieht sich in der Wiener Stadthalle!

Kommentare sind geschlossen.