Filmfestival Kitzbühel: Wer krallt sich die “Filmgams”?

Und die “Filmgams” geht an… Bereits zum 5. Mal verwandelt sich von 21. – 27. August der Wintersportort zur internationalen Film-Plattform und lockt zudem mit dem höchsten Open-Air-Kino Österreichs.

2013 gegründet und als sommerliches Gegenstück zum Weltcup Rennen auf der Streif im Winter, hat sich das Filmfestival Kitzbühel der Förderung nationaler wie internationaler Talente verschrieben und damit gleichsam eine Plattform für Filmschaffende als auch -interessierte etabliert.

Fortsetzung eines Oscarerfolgs

So bietet die regionale Kulturinitiative für Filmaffine ein abwechslungsreiches Festivalprogramm mit etlichen neuen Filmhighlights (Tipp: Autokino “Pretty Woman” am 24.08).
Zur Eröffnung befassen sich etwa Jon Shenk und Bonni Cohen in An Inconvenient Sequel – der Fortsetzung des Oscar prämierten Dokumentarfilms An Inconvenient Truth – mit Themen wie der globalen Erwärmung, dem Klimaabkommen als auch der Zerstörung unseres Planeten. Die Filmemacher begleiteten dafür den früheren US-Vizepräsidenten Al Gore auf seinem Feldzug gegen Klimasünden, bei dem er auch sein politisches und geschäftliches Netzwerk nutzt, um umweltfreundliche Technologien einzusetzen.

©Filmfestival Kitzbühel

Hohes Kino am Kitzbüheler Horn

Als weiteres Highlight präsentiert das Open-Air-Event “Kino am BergAnna Fucking Molnar auf knapp 2.000 Meter Höhe. Nina Proll stellt nicht nur die Hauptrolle, sondern zudem ist die romantische Komödie ihr erster eigener Spielfilm. Dabei ist ihr Drehbuch-Debüt zusammen mit Ursula Wolschlager in ihrer Branche situiert: Die exzentrische Schauspielerin Anna (Nina Proll) ist am Tiefpunkt ihrer Karriere. Die Theaterpremiere ein Flop, der Job ist weg und auch die große Liebe hat sich verabschiedet. Die Rettung aus der Krise naht in Gestalt eines hübschen Feuerwehrmannes. Neben Nina Proll als Gaststar bei diesem unvergesslichen Erlebnis, runden weitere nationale als auch internationale Filmstars die Festivaltage ab.

Alpen-Oscar mit Publikumsbeteiligung

Der Höhepunkt für Filmschaffende selbst ist sicherlich der Wettbewerb um die begehrte “Filmgams” – der Oscar der Kitzbüheler Alpen. Aus den Kategorien Spielfilm, Dokumentar- und Kurzfilm wählt eine hochkarätig besetzte Jury die jeweils besten Produktionen aus. Zu den diesjährigen Vorsitzenden zählen unter anderem die Schauspielerinnen Patricia Aulitzky und Julia Dietze sowie Regisseur Michael Bergmann. Zudem wird 2017 erstmalig ein Ehrenpreis vergeben. Die Auszeichnung wird an den großartigen Regisseur Joseph Vilsmaier für sein Lebenswerk gehen. Da kein Film aber letztlich ohne sein Publikum erfolgreich wäre, haben Kinobesucher zusätzlich die Möglichkeit ihren Lieblingsfilm mit einem Preis auszuzeichnen.

©Filmfestival Kitzbühel

Schon den Duft von frischem Popcorn in der Nase? Wir haben eine Programmübersicht sowie die Tickets für die “Filmfestspiele von Tirol”!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!