Fotoreport: Leprous

Am Samstag gastierte die progressive-Metal Band Leprous mit ihrem neuesten Werk „Malina“ in der Szene Wien. Mit von der Partie waren Agent Fresco, Alithia und Astrosaur. Unser Fotograf Christoph Kaltenböck hat einige Impressionen eingefangen.

20171118231430_Leprous 20171118231648_Leprous 20171118231842_Leprous 20171118232434_Leprous 20171118232529_Leprous 20171118232857_Leprous 20171118233038_Leprous 20171118233043_Leprous 20171118233129_Leprous 20171118233324_Leprous 20171118233436_Leprous 20171118220229_AgentFresco 20171118220337_AgentFresco 20171118220352_AgentFresco 20171118220433_AgentFresco 20171118220456_AgentFresco 20171118220500_AgentFresco 20171118220624_AgentFresco 20171118220648_AgentFresco 20171118220731_AgentFresco 20171118220944_AgentFresco 20171118211612_ALITHIA 20171118211724_ALITHIA 20171118211958_ALITHIA 20171118212032_ALITHIA 20171118212106_ALITHIA 20171118212324_ALITHIA 20171118203759_Astrosaur 20171118204032_Astrosaur 20171118204106_Astrosaur
<
>
Agent Fresco

Die progressive-Metal Band Leprous aus Norwegen war am Samstag in der Szene Wien zu Gast, um ihr neuestes Album „Malina“ live zu präsentieren. Schon des öfteren wurden die Norweger mit Szenegrößen, wie Opeth, Devin Townsend oder Porcupine Tree verglichen. Und das aus gutem Grund, denn Leprous haben in den letzten Jahren einen erstaunlichen Aufstieg geschafft. Mit ihrem neuesten Werk entfernt sich die fünfköpfige Band allerdings wieder von ihrem Vorgänger „The Congregation“. Denn in ihren neuen Songs setzen Leprous eher auf die Stimme ihres Frontmannes Einar Solberg, als auf langandauernde Metal-Parts.

Mit in der Szene Wien war die isländische Alternative-Rock und Metal-Band Agent Fresco, die bereits in den letzten Jahren für Aufsehen sorgte. Zusätzlich gab es auch noch Musik von den Exoten Alithia aus Australien und Astrosaur aus Oslo auf die Ohren.

Jetzt für den Ticketalarm anmelden!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!

[i]
[i]