Gewinnspiel: Born of Osiris, Weedeater, Entombed A.D. in der Arena Wien

Im Herbst wird die Wiener Arena wieder einem Härtetest unterzogen: Mit Born of Osiris, Weedeater und Entombed A.D. wird wuchtig gegen das ehrwürdige Backsteingemäuer gehämmert.

Arena WienJahraus und jahrein ist die Wiener Arena, die lauteste Wohlfühloase auf Wiener Grund und Boden, dafür bekannt, beinahe täglich in einer Wohnzimmeratmosphäre auch abends den Regler auf die sprichwörtliche 11 pfeffern zu dürfen – ohne dass die Nachbarin das Nudelholz schwingend ihr Zetermordio brüllt. Liebesbekenntnisse für das besetzte Haus gibt es zuhauf, nicht nur vom “rotgrünen Linksbürger”, sondern auch von den “Zugereisten” – von nah und fern: Internationaler – und dabei über die Sprache der Musik innigst vereint – als hier, in den kleinen und großen überdachten Hallen oder am Open-Air-Gelände der Arena ist das Publikum selten.

Erst im Frühjahr dieses Jahres lieferte Kollege Robert Ziffer-Teschenbruck, Redakteur bei The Gap und Enemy, unter dem Titel “1 Tag in der Arena” einen beeindruckenden Einblick hinter die Kulissen der Arena ab – am 25. September kann sich übrigens jede/r Besucher/in im Rahmen von “Tag des Denkmals: 40 Jahre gelebte Utopie” hautnah einen ähnlichen Einblick verschaffen. Aber die Arena ist – und das überprüfe ich in regelmäßigen Abständen am eigenen Leib – nicht nur das heimische Konzertareal mit der vielleicht regsten Geschichte, sondern vielleicht auch die einzige Location in unseren Landesgrenzen, in der nicht nur verbotene Gegenstände wie Morgenstern, Panzerfaust und Regenschirm, sondern auch die Realität beim Eingang abgegeben wird – vom Besucher und vom Personal gleichermaßen. Sobald man durch einen der drei Eingänge das Areal betritt, fällt der Alltagstrott wie Staub vom Körper und gleich einem natürlichen Kreislauf lagern sich hierauf die Laissez-Faire-Partikel wie Kletten am Körper ab.

Der laute Herbst in der Arena Wien

Aber freilich ist es nicht nur das Ambiente, sondern maßgeblich auch die Künstler, die sich beinahe täglich die Klinke in die Hand geben, die Musikliebhaber zu jeden der vier Jahreszeiten nur allzu gern im ehemaligen Inlandsschlachthof St. Marx einkehren lassen – naturgemäß wird auch der Herbst wieder bunt wie das Laub, das alsbald von den Bäumen purzelt. Eine persönliche Auswahl:

Am 17. September geht eine Dekade der Trunkenheit und des Chaos ihrem Ende zu: Das vielleicht versiffteste Quartett Wiens, Only Fünf Dollars, begeht an diesem Tag seinen 10. Geburtstag und wird sich anstatt Sahne Baiser und Kakao wohl drölfzig Kisten Bier einverleiben und währenddessen lautstark herumlärmen: “Be punk, be drunk!” ist hier die Devise.

Wer viel feiert, den holt irgendwann auch einmal der Schlaf ein: Am 22. September gibt es von Yawning Man Desert Rock mit faustgroßen Eiern – deswegen darf man hier einmal das Gendern sein lassen. Sie gelten neben Kyuss und Fu Manchu als Pioniere des Genres und sorgen von daher für den einen oder anderen Ohrgasmus – die sexuellen Referenzen sind hierbei übrigens nicht nur plakativ gewollt, sondern auch treffend.

Erinnert ihr euch noch an “Asterix erobert Rom”? In einer der Szenen muss Asterix den Beschwörungsformeln eines Sehers widerstehen – und bei Osiris und Apis, wir spoilern: der kleine, schlaue Gallier wird nicht in ein Wildschwein verwandelt! Eine wahre Wildsau hingegen sind die Chicagoer Born Of Osiris, die gemeinsam mit Veil Of Maya, Volumes und Black Crown Initiate am 27. September Einzug halten.

https://www.youtube.com/watch?v=XjxtBrId4Q4

Nicht minder wild, nicht minder schweinisch ist das Sludge-Monstrum Weedeater rund um den Hobby-Psychopathen Dixie Collins, der sich dereinst unabsichtlich selbst eine Zehe des rechten Fußes abschoss. Seitdem heißt es jedes Mal, wenn er auf diesen Unfall angesprochen wird, dass “Piggy” – seine verlustige Zehe – eben gerade beim Fleischer ist. Den Bandnamen verdankt das Trio übrigens Dixies Hund: Nachdem ihm sein Hund einige Gramm Gras auffraß, schlief er für ein paar Tage seelenruhig durch … Bereit für das dröhnende Chaos? Dann markiert euch den 4. Oktober!

https://www.youtube.com/watch?v=pK8yEnny9WQ

“Tired of German Techno? Try Swedish Metal!” warb der schwedische Automobilhersteller Volvo 2013 – und tatsächlich, aus dem hohen Norden kommen einige der besten Heavy-Metal-Bands dieses Planeten. Eine davon hört auf den wunderbar düsternen Namen Katatonia und hat auf ihrem Wienstop am 7. Oktober mit “The Fall of Hearts” ihr mittlerweile 10. Album im Gepäck, das wie zu den Glanzzeiten (“Dance of December Souls”, “Tonight’s Decision”) mit einem gelungen trostlosen Potpourri aus Dark, Doom und Progressive Metal aufwarten vermag.

Vom Rabenvogel und dem Wildschwein hin zu einem absonderlichen Tierpaar: Am 22. Oktober werden Swans von Anna von Hausswolff begleitet – originärer in Punkto Sound und Ästhetik geht nicht. Echt nicht. Sowohl die Amerikaner wie auch die Schwedin zeichnen für kathartische Monster verantwortlich, ausufernd und maßlos auf der einen, sakral und kolossal auf der anderen Seite. Hypnotisch hier, dunkel mäandernd da. Dieser Abend wird zur Unendlichkeit gereichen, das sei gewiss!

Und wenn wir schon bei der Unendlichkeit sind, dann können wir auch gleich das Lied vom Tod spielen: Für den 31. Oktober haben sich Entombed A.D. mit Voivod und Lord Dying im Gepäck angekündigt. Entombed A.D., das ist die petrovsche Abspaltung der Death’n’Roll-Heroen Entombed, die mit “Left Hand Path” den schwedischen Todmetall maßgeblich prägten und später mit Alben wie “Inferno” und “The Ten Amandments” einen gelben Rotz durch die Nüstern zogen und unflätig querbeet holzten. Irgendwo zwischen jener Phase, späten The Crown oder auch Gorefest bewegt sich auch jene Asselbande hier und beweist: sexy ist Verwesung nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=2WBZDnQEmF8

Karten für diese und noch mehr – also: alle – Events in der Arena Wien gibt es bei oeticket.com!

Wir verlosen für die Konzerte von Born Of Osiris, Weedeater und Entombed A.D. in der Arena Wien je 1 x 2 Karten!

 

Sie möchten an unserer Verlosung teilnehmen? Dann schreiben Sie uns einfach eine Postkarte (!ticket, Heumühlgasse 11, A-1040 Wien), füllen das untstehende Formular aus oder senden eine E-Mail an gewinn@ticketmagazin.com. Einsendeschluss ist am 15. Oktober! Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist nicht an den Erwerb des Magazins gebunden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Eine Barablöse des Gewinnes ist nicht möglich. Mitarbeiter der Ticket Express GmbH sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Bitte notieren Sie im Feld „Wunschgewinn“ den Betreff „Born Of Osiris“, “Weedeater” oder “Entombed A.D.”!

Vor- & Nachname*

E-Mail*

Straße, Haus-, Türnr.*

Postleitzahl*

Ort*

Land*

Wunschgewinn*

Nachricht an uns:


*Pflichtfelder

Ihr wollt laufend über die besten Hard-n-Heavy-Events und Gewinnspiele informiert werden? Dann meldet euch mit eurer E-Mail-Adresse hier an:




 

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!