Goldenes Ehrenzeichen für Erwin Schrott

Begonnen hat alles im Schulchor in Urugay, Auftritte auf der ganzen Welt folgten und am Montag in Wien schließlich war es soweit: Erwin Schrott erhielt das “Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich”.

“Wir ehren heute einen Mann mit wahrhaft großer Stimme, einen Komödianten mit Sinn für Nuance und Ironie. Er überzeugt als Sänger und Darsteller”, gab sich Christian Kircher, Geschäftsführer der Bundestheater-Holding, als Überreicher der Auszeichnung an Schrott, begeistert. Auch der Laudator des Abends, Ioan Holender, ehemaliger Wiener Staatsoperndirektor, betonte die Vielfältigkeit und Glaubwürdigkeit des 45-jährigen Bassbaritons.

Erwin Schrott bedankte sich nicht nur erstmalig in deutscher Sprache mit dem Kommentar “Kichern Sie ruhig”, sondern zeigte sich zudem sichtlich gerührt. Der Publikumsliebling dankte unter Tränen seinen Eltern für alles, doch widmete er die Auszeichnung der ehemaligen Behinderten- und Zivildienstsprecherin der Grünen, Theresia Haidlmayr: “Diese Frau ist für mich mit ihrem Mut, mit ihrem Engagement und mit ihrem Willen ein Vorbild in allen Belangen. Ich bin sehr dankbar, sie kennen zu dürfen.”

Erwin Schrott wurde 1972 in Montevideo (Urugay) geboren. Bereits im Alter von 22 debütierte er in der Rolle des Roucher in “Andrea Chénier” und sang bald darauf verschiedene Hauptrollen am Teatro Municipal (Santiago de Chile) sowie später am Royal Opera House Covent Garden. 1999 gelangte Schrott durch den 1. Preis beim Operalia-Wettbwerb der weltbesten Nachwuchs-Opernsänger zu internationaler Berühmtheit. Seitdem gastiert er in diversen, renommierten Opernhäusern rund um die Welt, wie der Arena di Verona, der Wiener Staatsoper, der New Yorker Met sowie der Opéra National de Paris. Vor fünf Jahren folgte mit dem Album “Rojotango” Schrotts zweite Auszeichnung mit dem “Klassik-ohne-Grenzen”-Preis des Echo Deutschen Musikpreises.
Neben seiner musikalischen Tätigkeit zeichnet sich Schrott überdies durch sein soziales Engagement aus. Zusammen mit Anna Netrebko gründete er 2012 die Stiftung „Anna & Erwin Foundation – Anna Netrebko und Erwin Schrott for Kids“, die unter anderem SOS Children´s Villages, ein Kinderspital in St. Petersburg und den österreichischen Verein „Unser Kind“ unterstützt.

(Quellen: APA, Kleine Zeitung, Kronen Zeitung, ORF.at)

Lust den “Goldenen Ehrenzeichen”-Träger hautnah zu erleben? Tickets für sein Konzert in Graz gibt´s hier!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!