Hardwell: Der Nummer-1-DJ der Welt kommt nach Wien

hardwell-dj-nummer-1

Der 29-jährige DJ und Musikproduzent Robbert van de Corput aus den Niederlanden startete in den letzten Jahren so richtig durch. Besser bekannt als Hardwell konnte er sich vor allem in der Electro- und Progressive-House Szene einen Namen machen.

Seine Karriere begann bereits sehr früh. Mit zwölf Jahren begann Robbert mit seinen ersten eigenen Produktionen im Bereich des Electro, während er zunächst Geld als Hip-Hop-DJ verdiente. Er ließ sich auch von seinen Eltern nicht überzeugen, mit seinen Freunden draußen zu spielen, stattdessen machte er allein in seinem Zimmer Musik. Bald begann er in Clubs aufzulegen, in die er eigentlich noch gar nicht rein durfte. Aber er musste etwas Geld dazuverdienen, um sich neues Equipment zu kaufen. Darauf folgten Tage und Nächte, die er verbrachte um seine Skills zu verbessern. Schon mit 14 Jahren machte sich seine harte Arbeit bezahlt – er bekam seinen ersten Plattenvertrag.

Der junge Hardwell

Einige größere Auftritte folgten und der junge DJ träumte davon die Nummer 1 zu werden. Dass sich seine Träume bald erfüllen würden, war ihm wohl noch nicht klar. Mit 25 Jahren wurde er von über einer Million Menschen zum besten DJ der Welt gewählt und war somit die jüngste Nummer 1 aller Zeiten. Noch im selben Jahr spielte er seine erste Solo-Show und gemeinsame Auftritte mit seinem großen Vorbild Tiësto. Von nun an wurde Hardwell als internationaler Weltstar gefeiert. Er füllte ganze Stadien, war der Hauptact auf vielen Festivals und über seine Karriere wurde ein Dokumentarfilm gedreht.

Den ganzen Film unter dem Motto “If you can dream it, you can do it” könnt ihr Euch übrigens frei hier ansehen.

“If you can dream it, you can do it”

Auch dieses Jahr veröffentlichte er zahlreiche neue Tracks wie “Break the House”, “Party ’till the daylight” und einen seiner neusten Chart-Hits “Creatures of the night”. Dieser verkörperte nicht seinen typischen Big-Room-Stil, sondern vielmehr den zu der Zeit sehr populären Future-Bass-Stil. Ende Juni 2017 war ein Track von Hardwell während der sogenannten “Endshow” am Samstag des Defqon-Festivals zu hören. In den darauffolgend veröffentlichten Videoaufnahmen wird als Name “Make the world ours” angegeben. Dieser Song lässt sich in den Bereich des Hardstyles einordnen und erhielt sehr positives Feedback. Zwei Tage später, am 20. Juni 2017, veröffentlichte Hardwell diesen offiziell über sein eigenes Plattenlabel. Für den 10. Juli 2017 ist die Veröffentlichung des Liedes “Blow Ya Mind”, der bereits im Vorjahr premierten und angekündigten Hardstyle-Kollaboration mit Dr. Phunk angesetzt.

Seit mehreren Jahren präsentiert Hardwell wöchentlich seinen eigenen Podcast „Hardwell On Air“. Hierbei handelt es sich um eine einstündige Auswahl von Liedern verschiedener Künstler. Der Podcast entwickelte sich zu einem Internet-Erfolg und wird mittlerweile von zahlreichen renommierten Radiosendern wie Slam! in den Niederlanden sowie auf Sirius XM in den USA weltweit ausgestrahlt und binnen Stunden Hunderttausende Male angeklickt.

Hardwell in Wien

Wer den Nummer 1 DJ mit der steilen Karriere einmal live sehen will, der bekommt schon dieses Jahr im November eine Chance. Für den 4. November 2017 ist in der Wiener Stadthalle ein Auftritt angesetzt. Nicht nur wegen seiner Musik, sondern auch wegen der aufwendigen Licht- und Bühnenshow und seiner Fähigkeit das Publikum mitzureißen sollte man sich Hardwell auf gar keinen Fall entgehen lassen!

Jetzt Tickets sichern!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!