Herbstliche Hip-Hop-Gigs gegen den grauen Alltag

Wenn die Temperaturen sinken und die Tage grau werden, geht es in den heimischen Konzerthallen wieder heiß und bunt her.

btf1_picInsbesondere in Sachen Hip-Hop wird ein mehr als fettes Programm geboten. Dafür sorgen zahlreiche Acts, die demnächst bei uns live zu erleben sind. Beat the Fish versorgt euch dabei wie immer mit feinstem Hip-Hop. Kurzum: Be there or be square!

Mick Jenkins:

Von Kritikern gerühmt wird er wegen seiner verschachtelten und poetischen Texte, den subtilen, gesellschaftskritischen, oftmals auch provokanten Botschaften seiner Lieder, den zahlreichen Wortspielen und den metaphorischen Vergleichen, die er als Grundlage seiner Projekte verwendet.
“Just before you forgot about him, overlooked or started doubting I doused it with the flow and started talking all this water shit It’s like I started drowning” – Tickets

https://www.youtube.com/watch?v=F-4KiszXxHM

Skero:

Skero bezeichnet sich als radikaler Optimist und möchte Hoffnung mit seiner Musik generieren, konträr zur globalen Ratlosigkeit in einer Musikrichtung die meist nur gängige Drogendealerklischees und Konsum Halli Galli abfeiert. Hier wird aus dem Glashaus gefeuert und über persönliche Ängste und Träume philosophiert. Kein Selbstbeweihräucherungs-Rap für aufgeblasene Schulabbrecher. Ein Rapper der nicht erst seit seiner Vaterschaft Verantwortung für seine Musik übernimmt, aber auch mit viel Witz und Leichtigkeit Nonsens aus dem Handgelenk schüttelt. – Tickets

https://www.youtube.com/watch?v=jlRHgGF4VUk

Kevin Gates:

Mit 20 Jahren begann er, eigene Mixtapes zu veröffentlichen. Nach “Pick of da Litter” (2007) folgten eine Reihe weiterer Mixtapes, bevor 2013 mit “The Luca Brasi Story” der Durchbruch kam. Noch im selben Jahr erschien sein Debütalbum “Stranger Than Fiction”, bei dem unter anderem Wiz Khalifa und Juicy J mitgewirkt hatten. – Tickets

https://www.youtube.com/watch?v=gztnxq2lUo8

257ers:

Das deutsche Selfmade-Rap-Trio meldet sich zurück!. – Tickets

https://www.youtube.com/watch?v=drFsXLChrWc

Beginner:

Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss. Und darum gibt’s 13 Jahre später Glanz, Beats und Pop again – und die Reunion des Jahres! – Tickets

https://www.youtube.com/watch?v=tqYfC1eV568

Akua Naru:

Akua Naru mischt aus afrikanischen Ländern stammende Rhythmen und Klänge, aber auch Einflüsse aus Jazz und Soul durchziehen ihren Sound. Sie greift alles auf, was sich zwischen Südstaaten-Blues und modernen Beats entwickelt hat. – Tickets

https://www.youtube.com/watch?v=vLLEjQAj_IE

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!