Heuer spielen sie verrückt

Big Names zum großen Jubiläum! Am 20. August startet das Frequency-Festival in seine 15. Saison. Mit dabei: Linkin Park, The Prodigy und die Chemical Brothers.

 

Green Park, St. Pölten: Die Macher rufen im Jubiläumsjahr selbst zum Feiern der „15 Years of Festival Madness“ vom 20. bis 22. August auf. Im Vorjahr wurde knapp eine Viertelmillion (Bier-)Dosen der Wiederverwertung zugeführt – die Zahl ermöglicht eine kleine Vorstellung der Dimension der dreitägigen Party! Die bombastische Stimmung bringen wie jedes Jahr die 100.000 Fans selbst mit, den „Playground“ samt gewaltigem Soundtrack liefern die Veranstalter: Nebst den Headlinern lassen The Offspring, Interpol, Alt-J, Caspar, Martin Garrix, Fritz Kalkbrenner und die reizende Ellie Goulding – um nur einige des Line-ups zu nennen – auf großartige Gigs hoffen!

Die Jagdsaison ist eröffnet
Mit mehr als 60 Millionen verkaufter Alben, dem Titel „Biggest Rock Band in the World Right Now“ (Kerrang! Magazin) und der Rückkehr zum Heavy Rock mit dem aktuellen Longplayer „The Hunting Party“ sind Linkin Park unumstritten die Headliner des heurigen Frequency. Die Welttournee ist eine Art Verjüngungskur einer Band, die in Gefahr geriet, sich zu sehr an den Pop anzubiedern. Das erkannten die Musiker selbst und zogen rechtzeitig vor den Aufnahmen zu „The Hunting Party“ die Notbremse: „Schon wenn wir ein Album fertig machen, schreibe ich an neuen Songs und nehme Demos auf, auch wenn wir auf Tour sind“, erinnert sich Mike Shinoda. „Später spiele ich meine Favoriten den Jungs vor und natürlich auch Rick Rubin (legendärer Producer, Anm.). Er meinte nur, dass es mehr nach Pop klingt, als er erwartet hätte. Und das meinte er nicht negativ! Das störte mich trotzdem und ich hörte mir die Sachen noch einmal an und dachte nur: Oh Gott, so soll das aber nicht klingen, dahinter kann ich keinesfalls stehen! Also hab’ ich alles weggeworfen und ging zurück an den Start.“

Neuer Wind
So entstand ein ganz neuer Linkin-Park-Sound, den zuvor noch niemand gehört hatte und dennoch „back to the Roots“ führt: „Unsere Wurzeln sind … ich im Haus meiner Eltern, 1996. Das sind die wahren Wurzeln. Jetzt haben wir diese Elemente von damals verwendet, als wir Teenager waren und keine Ahnung hatten. Wir kannten uns mit der Technik nicht aus, hatten von der Arbeit in einem Studio keinen Schimmer und schon gar nicht davon, wie man Musik aufnimmt.“ Der „Uralt-Sound“ zahlt sich allerdings aus, denn die vierfachen Echo-Gewinner (in den Jahren 2002, 2008, 2011, 2013) sind auch 2015, dieses Mal für das beste Album Rock/Alternative mit „The Hunting Party“, nominiert.

Gegenwind
Mehr als nur gespannt sein darf man auf den Gig von Keith Flint und The Prodigy, die nach sechs langen Jahren mit „The Day Is My Enemy“ (erscheint Ende Mai) ein neues Album vorlegen. Live-Premiere der neuen Songs und der großen Hits der Electronic-Pioniere in Österreich ist natürlich beim Frequency! Übrigens teilten sie sich bereits vor fünf Jahren die Bühne im Rahmen einer gemeinsamen US-Tournee mit Linkin Park.

Die Chemie stimmt
Gemeinsam mit The Prodigy und einer weiteren Handvoll UK-Bands definierten die Chemical Brothers Anfang der 90er Jahre ihr eigenes Genre – beim Frequency gibt’s ein Wiedersehen in St. Pölten, bei dem es vermutlich bereits neue Tracks des aktuell noch namenlosen Albums zu hören geben wird.

Nachhaltigkeit
Natürlich wird – genauso wie beim „Schwester-Festival“ Nova Rock in Nickelsdorf – auch in St. Pölten auf ökologische Nachhaltigkeit, Müllvermeidung und Naturschutz Wert gelegt und bestehende Konzepte wurden ausgebaut und verfeinert. Mehr zu diesem Thema, alle Infos zu Camping, Anreise und vieles mehr gibt’s via www.frequency.at!

 

[button color=”black” link=”http://www.oeticket.com/de/kuenstler/fm4-frequency-679/profile.html?partnerId=2872&utm_campaign=ticketmag&utm_medium=homepage
&utm_source=button” target=”newwindow”]Tickets bei !ticket kaufen[/button]

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!