Böhse Onkelz: Alle Infos zu dem Wien-Konzert

Konzertinformationen - Böhse Onkelz

Am  Donnerstag rocken die Böhsen Onkelz die Wiener Stadthalle. Aus Sicherheitsgründen dürfen Taschen, Rucksäcke und Koffer NICHT mit in die Konzerthalle genommen werden. Weitere Infos gibt es hier!

Anreise

  • U6 Burggasse-Stadthalle / Ausgang Urban-Loritz-Platz
  • U3 Schweglerstraße / Ausgang Märzstraße
  • Straßenbahn Linie 6, Station Burggasse-Stadthalle
  • Straßenbahn Linie 9, Station Urban-Loritz-Platz
  • Straßenbahn Linie 18, Station Burggasse-Stadthalle
  • Straßenbahn Linie 49, Station Urban-Loritz-Platz
  • Bus 48A, Station Moeringgasse bzw. Koppstraße/Thaliastraße

Anreise ohne Konzert-Ticket

Bitte nicht anreisen, wenn Sie über keine gültigen Konzerttickets verfügen. Es werden vor Ort keine Karten mehr verkauft.
Die Wiener Stadthalle befindet sich am Roland-Rainer-Platz 1, 1150 Wien in zentralster Lage (5 Minuten von der BahnhofCity Wien West, 15 Minuten von der Wiener Innenstadt) und ist bestens an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Für die meisten Veranstaltungen gilt Ihr Ticket auch als Fahrschein für die Wiener Linien.

Zeitplan

Einlass 18:30
Beginn 19:30

Altersbeschränkung

Kinder unter 8 Jahren dürfen das Konzert selbst in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder Begleitperson nicht besuchen. Es sollte bitte vor allem in Eurem Eigeninteresse sein, keine Säuglinge auf das Konzert mitzubringen.

Kinder und Jugendliche über 8 Jahre und unter 14 Jahren können das Konzert in Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder Begleitperson besuchen! Wenn es sich dabei nicht um ein Elternteil handelt, muss die Begleitperson über 18 Jahre alt sein und eine Vollmacht zur Erziehungsbeauftragung vorweisen, die von den Eltern zu unterschreiben ist. Zudem ist eine Ausweiskopie des entsprechenden Elternteils beizufügen.

Nähere Informationen im Wiener JugendschutzgesetzDas Formular für die Erziehungsbeauftragung gibt es hier.

Die im Erziehungsauftrag verantwortliche Person hat das Kind auch während der Veranstaltung zu beaufsichtigen und benötigt ebenso eine Eintrittskarte. Pro Begleitperson können nur 2 Kinder beaufsichtigt werden. Alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen sich mit einem Kinder- oder Personalausweis ausweisen können.

Das Sicherheitspersonal vor Ort kann die Betreuung von Kindern nicht übernehmen. Diese Kinder können nicht ohne Begleitperson zum Eingang gebracht und später wieder abgeholt werden. Es gibt leider keine Ausnahmen und auch keine Möglichkeiten, von dieser Regelung Abstand zu nehmen.

Gehörschutz

Wir empfehlen insbesondere Jugendlichen und Personen mit empfindlichem oder vorgeschädigtem Gehör, einen Lärmschutz zu verwenden. Falls ihr keinen Gehörschutz dabei habt, informiert Euch bitte vor Ort. Gehörschutz ist an der Garderobe kostenfrei erhältlich.

Bild- und Tonaufzeichnung

Es sind leider keine Ton- und Bildaufnahmen gestattet – die Mitnahme von Bild- und Tonaufnahmegeräten ist verboten!

Bild- und Tonaufzeichnungen von Ihrer Person sind während der Veranstaltung möglich. Mit Betreten der Halle erklären Sie Ihr Einverständnis mit einer umfassenden und unbeschränkten Verwertung dieser Aufnahmen in allen Medien.

Verbotene Gegenstände

Aus Sicherheitsgründen dürfen Taschen, Rucksäcke und Koffer NICHT mit in die Konzerthalle genommen werden. Lasst sie bitte zu Hause oder verwahrt sie sicher in euren PKWs.

Um einen sicheren Ablauf zu gewährleisten findet Ihr nachfolgend einige Gegenstände, die Ihr bitte nicht zu den Konzerten mitbringt.

  • Profikameras (beispielsweise Spiegelreflexkameras mit Wechselobjektiv), Videokameras, Selfie-Sticks, Go-Pro’s etc.
  • Tablets
  • Getränkeverpackungen (PET-Flaschen, Dosen bis hin zu Bierfässern, Glasflaschen/Glasbehältnisse jeglicher Art)
  • Alkohol
  • Waffen aller Art (Stich-, Hieb- und Schusswaffen)
  • Feuerwerkskörper und andere pyrotechnische Gegenstände z.B. Sternwerfer/Wunderkerzen, Bengalisches Feuer
  • Banner mit Gestänge
  • Sprühfarbe
  • Laserpointer
  • Nieten besetzte Jacken und Gürtel (Verletzungsgefahr)
  • Tiere
  • Sperrige Gegenstände wie Fahnenstangen, Motorradhelme
  • Styroporwürfel (als Steh- oder Sitzgelegenheit)
  • Sonstiges Camping-Equipment (z.B. Klappstühle)
  • Regenschirme
  • Gegenstände oder Bekleidung mit politisch oder weltanschaulich als extrem geltenden Symbolen, Marken, Zeichen und Schriftzügen oder parteipolitischem Bezug.

Den Weisungen des Ordnungspersonals sowie der Polizei ist im eigenen Interesse Folge zu leisten. Mitarbeiter des Ordnungsdienstes sind an ihrer Dienstkleidung gut zu erkennen. Sie sind auch Ansprechpartner bei Beschwerden oder Problemen.

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!