Kulturgenuss für jedermann

Burgenland

Das Burgenland hat nicht nur landschaftlich und für den kulinarischen Genuss so einiges zu bieten, sondern ist auch kulturell sehr vielseitig aufgestellt.

Schloss-Spiele_Kobersdorf_Sujet-Foto_2016_hochauflösendVon klassischen und Rock-Konzerten, über Oper, Revue-Operette und Passionsspiele, Theater und Musicals spannt sich der kulturelle Bogen für 2016. Dabei werden Steinbruch und Seebühne, Burgen und Schlösser, Schlossparks, Dorfplätze und historische Konzertsäle zu einzigarten Veranstaltungsorten.

Passion und Jedermann

Alle fünf Jahre erwecken bei den Passionsspielen im Römersteinbruch St. Margarethen über 600 ehrenamtliche LaiendarstellerInnen die Passion Christi zum Leben – heuer unter dem Motto „gelebter Glaube, Hoffnung, Gemeinschaft und Tradition“. Regisseurin Julika Bachmann greift die Neuinszenierung von 2011, damals verantwortet von Robert Herzl, wieder auf. Ein Evangelist führt durch Leben und Passion Jesu. Aber auch Oper wird im Römersteinbruch gespielt, allerdings auf der Ruffinibühne. Gaetano Donizettis turbulente sowie romantische Opernkomödie „Der Liebestrank“ wird von Philipp Himmelmann (Regie) und Raimund Bauer (Bühnenbild) in Szene gesetzt.

Bekannte Stars sind in „Jedermann oder das Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ beim Sommertheater Parndorf zu erleben. Neben Alfred Pfeifer (Jedermann) spielen u. a. Barbara Karlich (Buhlschaft), Serge Falck (Mammon), sowie Christian Spatzek (Glaube).

Viktoria, Cinderella und Sally

Swing, Jazz, Charleston und eine große Liebe verzaubern diese Saison auf der Seebühne Mörbisch in der leider viel zu selten gespielten Revue-Operette „Viktoria und ihr Husar“. Dabei sind Hits wie „Mausi, süß warst du heute Nacht“ richtige Ohrwürmer, die u. a. von Intendantin Dagmar Schellenberger, Andreas Steppan und Michael Heim zum Klingen gebracht werden.

Gleich zwei starke Frauen stehen bei musical güssing im musikalischen Mittelpunkt. Bereits Anfang April verzaubert der Nachwuchs, nämlich die Musical Kids mit „Highlights aus Cinderella“, und erzählt das bekannte Märchen von Aschenputtel. Im September geht es dann ins Berlin der 1930er-Jahre: in „Cabaret“ dreht sich alles um die Sängerin Sally Bowles und den Kit-Kat-Club, aber auch um das Erstarken der Nationalsozialisten.

Musikalischer Freiraum

Das Spannende am seit 1981 bestehenden Kammermusikfest Lockenhaus (Leitung: Nicolas Altstaedt) ist, dass vorab nur das Motto – heuer lautet dieses „Terra Nova – eine musikalische Erkundung mit 360°-Rundblick“ – feststeht. Die teilnehmenden KünstlerInnen lassen sich hier auf Neues ein, spielen teilweise in veränderten Besetzungen, um den jeweiligen Werken gerecht zu werden. Auch das Publikum erfährt erst 48 Stunden vor dem jeweiligen Konzert das Programm. Das bringt eine einzigartige Stimmung – sowohl bei den InterpretInnen als auch den ZuhörerInnen – mit sich, denn man bewegt sich oft abseits der ausgetretenen Repertoire-Pfade.

„Erlebnisabende“ sind auch die „Halbturner Schlosskonzerte“ geworden: diese werden vom künstlerischen Leiter Robert Lehrbaumer immer wieder effektvoll konzipiert. Im beeindruckenden Freskensaal des Schlosses erklingen Klassik-Highlights neben Jazz, Oper und Operette.

Altes, Unbekanntes und Neues

Liszts „Heimweh in die Zukunft“ heißt es heuer beim Liszt-Festival in Raiding. Die Intendanten Eduard und Johannes Kutrowatz überraschen wieder mit neuen, besonderen Perspektiven auf das kompositorische Schaffen Franz Liszts. Internationale und österreichische Liszt-Größen, Publikumslieblinge und Bühnenstars, herausragende Vertreter der neuen Pianisten- und Sänger-Elite sowie außergewöhnliche Ensembles werden dem Publikum einzigartige Konzertprogramme präsentieren.

Bei der Konzertreihe classic.Esterhazy in Eisenstadt wird ein Bogen von den Anfängen der Wiener Klassik, die durch Joseph Haydn als Hofmusikkapellmeister bei den Esterházy gelegt wurden, bis zu Uraufführungen und Meisterklassen mit jungen Musiker-Innen gespannt.

Joseph Haydn steht auch bei den Internationalen Haydntagen auf Schloss Esterházy im Mittelpunkt. Das Traditionsfestival widmet sich unter dem Titel „Haydn & Böhmen“ Haydns Karriereanfängen als Kapellmeister beim Grafen Morzin im böhmischen Pilsen. Dabei wird seine Musik mit Kompositionen von Carl Ditters von Dittersdorf, Johann Baptist Va ˇnhal oder Antonín Dv ˇorák und Gustav Mahler in Beziehung gestellt.

Clara Frühstück und Willi Spuller, die neuen Intendanten des Klangfrühling Schlaining verbinden in ihrem sehr heterogenen Programm klassische Musik mit moderner. Da wird durchgeschüttelt und gemixt, sodass das Publikum sicherlich mit vielen neuen Eindrücken nach Hause geht!

Nachtmenschen

Die Burgspiele Güssing bringen dieses Jahr mit „Die Abenteuer des Giacomo Casanova“ unter der Regie von Sabine James eine Schilderung der unzähligen Liebschaften aus der Sicht der Damenwelt auf die Bühne – treffend, dass beim Güssinger Kultursommer die kleinen Dramen hinter der Bühne unter dem Titel „Der nackte Wahnsinn“ auf die Bühne gebracht werden. Dies kommentieren die heimischen Größen Wanda am Nova Rock Festival in Nickelsdorf wohl gewohnt mit einem schelmischen „Bussi Baby!“ Apropos Nova Rock: Hier wird der geneigte Besucher ob des burgenländischen Genussareals, wie auch Otello (Wolfgang Böck) in der Komödie von Len Ludwig auf Schloss Kobersdorf, aufpassen müssen, dass er vor lauter Schmankerln nicht platzt! Nachtmenschen finden wir jedoch nicht nur auf den Pannonia Fields, sondern auch im Rahmen der jOPERA, die dieses Jahr auf „Die Fledermaus“ von Johann Strauss setzen und danach trachten, ihre Erfolgsgeschichte fortzuführen.

 

Burgspiele Güssing: „Die Abenteuer des Giacomo Casanova“
20., 22. und 23. Juli, 5., 6., 12. und 13. August

Güssinger Kultur Sommer: „Der nackte Wahnsinn“
25. Juni, 1., 2., 8., 9., 15., 16., 22. und 23. Juli

Halbturner Schlosskonzerte
2., 9., 16., 23. und 30. Juli; 6., 13. und 20. August

Haydn Festspiele Eisenstadt: 28. Internationale Haydntage: „Haydn & Böhmen“
8. bis 18. September

jOPERA jennersdorf festivalsommer: „Die Fledermaus“ von Johann Strauß
4. bis 14. August

Kammermusikfest Lockenhaus: „Terra Nova“
7. bis 10., 13. bis 16. Juli

Liszt Festival Raiding
10. bis 12. & 16. bis 19. Juni; 19. bis 23. Oktober

Nova Rock Festival Nickelsdorf
9. bis 12. Juni

Oper im Steinbruch: „Der Liebestrank“ von Gaetano Donizetti
6. Juli bis 19. August

Passionsspiele St. Margarethen: gelebter Glaube, Hoffnung, Gemeinschaft und Tradition
18. Juni bis 21. August

Schloss-Spiele Kobersdorf: „Otello darf nicht platzen“ – Komödie von Ken Ludwig
5. bis 31. Juli

Seefestspiele Mörbisch: „Viktoria und ihr Husar“ – Revue-Operette von Paul Abraham
7. Juli bis 20. August

Theater Sommer Parndorf: „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal
6. bis 31. Juli

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!