Passenger reist …

Am diesjährigen Nova Rock Festival spielte er sich schon in den Nachmittagsstunden in die Herzen und Seelen des Publikums – gleich nach seinem Konzert traf er TICKET zu einem kurzen Gespräch. Kurz, aber interessant!

Denkt man an Passenger, dann fällt einem spontan die gleichnamige Hymne von Iggy Pop ein. Seit einiger Zeit ist das allerdings anders: Da hat sich doch noch ein Passenger dazu gesellt! Den Briten Mike Rosenberg und seine Gitarre kann man unter diesem Alias auf den Bühnen der Welt sehen und hören.
TICKET hatte am diesjährigen Nova Rock die Gelegenheit dazu und wir waren wirklich erstaunt, wie schnell sich der Raum vor der Bühne füllte, obwohl sich Passengers Auftritt inmitten der heißen Nachmittagsstunden befand. Noch dazu passen die angenehmen Folk- und Rocktöne des Singer-Songwriters eigentlich so gar nicht zu dem härteren Rockfestival.

Auch Passenger selbst hatte seine Zweifel: „Wir haben diesen Slot angeboten bekommen und mein Manager hat zu mir gesagt: ‚Das ist eigentlich eher ein Metal-/Rockfestival …‘ Ich wollte aber unbedingt auftreten, da ich noch nicht oft in Österreich war. Natürlich war ich ein bisschen besorgt, dass mich das Publikum vielleicht nicht richtig aufnimmt – aber das hat sich ja zum Glück als falsch heraus gestellt. So coole Leute, so ein großartiges Publikum – es hat irrsinnigen Spaß gemacht!“
Wenn geschrieben wurde, dass Passenger schon Bühnen verstreut über die Welt sah, dann entspricht das auch den Tatsachen: Er tourt von Australien nach Amerika, quer durch Europa und wieder zurück. Wir haben uns gefragt, ob seine Fans eigentlich überall gleich sind, oder ob starke Unterschiede gegeben sind. „Egal wo du in der Welt hingehst – es wird immer leichte kulturelle Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern geben. Wenn ich mir zum Beispiel den Norden Europas ansehe – Dänemark, Holland, Deutschland und auch Österreich – da hört das Publikum wirklich zu, worüber ich singe. An anderen Orten der Welt trinken und quatschen die Leute vielleicht mehr, während meiner Konzerte. Dennoch – Menschen sind Menschen! Wenn du eine Verbindung zu ihnen findest, sind sie alle gleich, egal wo du hingehst.“
Das nehmen wir ihm sofort ab! Sympathischer als der junge Mann mit der Gitarre, das geht eigentlich kaum! Und so schaffte er es auch Jungs und Mädls in Death-Metal-Shirts in seinen Bann zu ziehen. Ein paar Ziele, abgesehen von der schlussendlichen Eroberung ALLER Bühnen der Welt, hat er aber noch. So würde er beispielsweise gerne Spanisch lernen und neben der Gitarre auch noch ein paar andere Instrumente spielen – mit Klavier würde er hier beginnen.
Manchmal hat er auch das Gefühl, in einem falschen Jahrzehnt auf die Welt gekommen zu sein – wer kennt das nicht? In den Siebzigern, dem Jahrzehnt seines Lieblings-Singer-Songwriters Paul Simon, da hätte er sich am wohlsten gefühlt. Aber gut, dass er erst später das Licht der Welt erblickte und wir ihn nun live erleben dürfen! (pa)

All jene, die Karten für das Konzert von Passenger am 14. November im Wiener Gasometer ergattert haben, dürfen sich glücklich schätzen! Es ist nämlich bereits lang ausverkauft!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!