Rainhard Fendrich gegen Kinderarmut

Rainhard Fendrich setzt ein Zeichen gegen Kinderarmut: Im April gibt der Austropopstar drei Benefizkonzerte in Salzburg, Graz und Wien. Der Reinerlös kommt dabei dem Armutsfonds der Volkshilfe Österreich zugute.

Rainhard Fendrich und die Volkshilfe setzen ein Zeichen gegen Kinderarmut: Im April gibt der Sänger gleich drei Konzerte in Salzburg, Graz und Wien. Dabei wird es sich um “unplugged”-Konzerte handeln, bei denen die Band um einige Instrumente, wie ein Akkordeon, Saxophon, Querflöte und Klarinette, erweitert werden. Mit dem Kartenkauf kann das Publikum nicht nur einen unvergesslichen und einmaligen Abend genießen, sondern auch Gutes tun. Denn der Reinerlös kommt dem Armutsfonds der Volkshilfe Österreich zugute.

Rund 290.000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre sind in Österreich armutsgefährdet und müssen mit Einschränkunen in zentralen Lebensbereichen, wie etwa ihrer Wohnsituation, Gesundheit, Bildung, aber auch ihrer Freizeit, leben. Das ist „inakzeptabel, in einem Land wie Österreich.“, findet Rainhard Fendrich. Daher setzt sich der Musiker zum Ziel, Bewusstsein für diese Problematik zu schaffen und die Herausforderung gemeinsam zu meistern. Mit seinen im April stattfindenen Konzerten will Fendrich gemeinsam mit der Volkshilfe Menschen in akuten Notsituationen helfen. Vor allem sollen mit dem Reinerlös alleinerziehende Mütter und Väter sowie kranke und benachteiligte Kinder unterstützt werden.

Rainhard Fendrich Benefizkonzerte gegen Kinderarmut:

3. April 2018, Congress Salzburg
4. April 2018, Orpheum Graz
5. April 2018, MuseumsQuartier Wien

Jetzt Tickets sichern!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!