Review: Bring Me The Horizon – That’s The Spirit

Bring Me The Horizon beweisen seit geraumer Zeit, dass Metalcore nicht unbedingt aus den Staaten kommen muss, sondern auch Großbritannien ein Augenmerk auf eben diesen legt.

Mit “That’s The Spirit” kommt nun das fünfte Album der Jungs rund um Sänger Oliver Sykes in die Regale der Plattenläden und das Warten auf dieses wird für Fans durch etliche Teaser sowie der Veröffentlichung dreier Singles erträglicher gemacht.

Wir konnten schon vorab reinhören und fassen somit zusammen:

11 Songs, die eindeutig in ihrer gegebenen Reihenfolge gehört werden sollten. Die Scheibe als Konzeptalbum zu bezeichnen, wäre wohl zu viel des Guten, dennoch wird eine feine Abrundung, gekennzeichnet durch eine perfekte Aneinanderreihung von härteren Emosounds (“Throne”, “Run”) und fast schon balladenanmutenden Klängen (“Follow You”), gefunden. Der letzte Song auf dem Album (“Oh No”) geht wiederum in eine ganz andere Richtung und zeigt, dass Bring Me The Horizon auch dazu in der Lage sind, tanzbare Pop-Nummern zu schreiben.

"That's The Spirit" erscheint am 11. September 2015 bei Rca Int. (Sony Music).

“That’s The Spirit” erscheint am 11. September 2015 bei Rca Int. (Sony Music).

Der Vergleich mit anderen Bands aus der Emo-/Metalcore-Szene bietet sich bei einigen Nummern an. So werden Fans von Bullet For My Valentine, Linkin Park zu ihren Anfangszeiten und Thirty Second To Mars’ zweitem Album begeistert sein.

Alles in allem ist zu sagen, dass die Mischung zwischen härteren Gitarrenriffs, elektronischen Elementen und orchestralen Klängen auf jeden Fall gelungen ist! Während Emobands, die Anfang der 2000er auf ihrem Höhepunkt waren, ihren Zenit längst überschritten haben, bringen Bring Me The Horizon wieder frischen Wind in die als trist verschriene Jugendkultur.

 

Bring Me The Horizon werden ihre österreichischen Fans am 5. November im Wiener Gasometer begeistern. Tickets gibt es hier!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!