Rock Revolution

Jede Revolution hat ihre Musik! Kein Wunder also, dass im QUEEN-Musical „We Will Rock You“ Galileo gegen computergenerierten Pop und für kreative Rockmusik kämpft!

 

Queen sind mittlerweile eine Legende. 18 Nummer-eins-Alben, etliche Nummer-eins-Singles und DVDs veröffentlichten QUEEN weltweit und verkauften mehr als 170 Millionen Platten. Nahezu jede Produktion ist mit Gold oder Platin ausgezeichnet worden. Kein Wunder also, dass sie auch mit dem Musical „We Will Rock You“ Musikgeschichte geschrieben haben. Aber wie kam es eigentlich dazu?

Die QUEEN-Musiker Brian May und Roger Taylor höchstpersönlich beauftragten Autor Ben Elton, ein Musical mit ihren Hits zu schreiben. Die Idee zur Story kam ihm übrigens bei einem Spaziergang mit dem Kinderwagen: „Ich stellte mir eine Welt vor, in der Rockmusik verboten ist und die Kids von computergeneriertem Pop unterdrückt werden“, erzählt Ben Elton, der in England als Stand-up-Comedian und Schöpfer preisgekrönter TV-Serien bekannt ist. Und so spielt „We Will Rock You“ in einer Zeit, in der Musikinstrumente verboten sind und Rockmusik nur mehr in der Erinnerung Einzelner existiert. Doch zwei Teenager zetteln eine Revolution an.

Revolutionsmusik

Keine Revolution kommt ohne ihre eigene Musik aus, denn jede Zeit hat die Musik, die sie braucht. Und es kommt sicherlich nicht von irgendwo, dass so manch neue Musik anfangs als revolutionär beschrieben wird. 1972 erschienen QUEEN auf der Bildfläche mit einem extravaganten Stilmix und einem musikalischen Spektrum, das nur QUEEN so bieten konnten. Auch ihre Musikvideos wurden schnell legendär. Heute umgibt QUEEN eine Aura der Zeitlosigkeit. Mühelos hat diese Band mit einer wegweisenden Mischung aus theatralischem Pomp, dröhnendem Heavy Metal und einem steten Augenzwinkern über vier Dekaden der Popkultur überbrückt und dabei unzählige Künstler beeinflusst. Und natürlich haben Lieder wie „We Are The Champions“, „I Want To Break Free“ oder „We Will Rock You“ nach wie vor revolutionären Charakter.

Die Story

Die Killer Queen an der Spitze des Konzerns Globalsoft regiert die Welt. Nach der vollkommenen Globalisierung kleiden sich alle Kids gleich, haben die gleichen Gedanken, hören die gleiche Musik. Musikinstrumente sind allerdings verboten. Und auch die alten Rocksongs existieren nur mehr in der Erinnerung. Doch zwei finden sich damit nicht ab: das Mädchen Scaramouche, das überall aneckt, und Galileo, der in seinen Gedanken immer wieder Textzeilen alter Rockklassiker hört. Die beiden Querdenker begeben sich auf die Suche nach Instrumenten. Denn irgendwo auf diesem Planeten sollen diese noch existieren: Einst hat der langhaarige Gitarrengott der Band QUEEN diese versteckt, damit man in einer trostlosen Zukunft eigene Rocksongs schreiben kann …

Der Erfolg

Am 14. Mai 2002 kam es zur Premiere von „We Will Rock You“. Seitdem avancierte das Musical im Londoner Dominion Theatre, einer der größten Bühnen im West End, zur am längsten gespielten Show und ist in den Top Ten der erfolgreichsten West-End-Musicals aller Zeiten.
„‚We Will Rock You‘ gehört mittlerweile zu unserer großen Familie“, erklärt Brian May. „Es gibt uns die wunderbare Möglichkeit, unsere Musik lebendig zu erhalten.“ Und May fügt hinzu: „Wer die Show erlebt, spürt sofort, warum der einzigartige Sound auf magische Weise immer wieder alle Generationen in den Bann zieht. Freddie wäre stolz gewesen – er hat uns sicher von oben mit einem Lächeln zugesehen.“
In 29 Städten haben bisher „We Will Rock You“-Produktionen eröffnet. Und jede Inszenierung wird immer wieder verfeinert, um die Story frisch zu halten, aber auch, um auf Aktuelles eingehen zu können. Dazu kommt, dass seit der Premiere 2002 die Realität die Zukunftsvision von „We Will Rock You“ teilweise schon überholt hat. Sowohl Autor und Regisseur Ben Elton als auch Brian May und Roger Taylor sind an jeder Neuinszenierung höchstpersönlich beteiligt.

Zurück in Wien

Nach der erfolgreichen Laufzeit 2008 kehrt „We Will Rock You“ in der überarbeiteten Version nun wieder nach Wien zurück. Dabei sind die Dialoge auf Deutsch, die Songs größtenteils auf Englisch. Brian May ist „überglücklich, dass wir ‚We Will Rock You‘ nach seiner ausverkauften Laufzeit im Jahr 2008 endlich wieder in Wien präsentieren können – und dieses Mal in seiner neuesten, technisch überarbeiteten Version. Wir sind sehr stolz auf diese deutsche Produktion. Sie ist mit keiner anderen auf der Welt zu vergleichen. Das Ensemble und die Band haben einen einzigartigen Stil. Aber was am allerwichtigsten ist … die Show ist live, sie ist gefährlich und mehr als alles andere: Sie rockt!“ Und so ist der Musical-Titel auch weiterhin ein Versprechen: WE WILL ROCK YOU!

 

Gut zu wissen!

• „We Will Rock You“ zählt mit bisher über 16 Millionen Zuschauern weltweit zu den erfolgreichsten Musicals überhaupt.
• Das Musical wurde mit dem Olivier Audience Award 2011, dem legendären Publikumspreis des Londoner West End, ausgezeichnet.
• Für die Show wird ein fünf Tonnen schweres Soundsystem benötigt, das für den perfekten Klang und die adäquate Rockatmosphäre sorgt.
• „We Will Rock You“ wird durch eine Lichtanlage der Superlative in Szene gesetzt: Mit 10 Tonnen Gesamtgewicht ist sie ein echtes Schwergewicht und bringt die Show mit rund 70 kopfbewegten Lampen und 160 Profilscheinwerfern in die perfekte Lichtstimmung.
• Auch die Bühne selbst ist nicht zu verachten: Eines der größten Kulissenteile ist der Thron der Killer Queen, der extra für die deutsche Produktion entwickelt wurde: Die Stahlkonstruktion, die über einen hydraulischen Lift bewegt wird, misst 3 x 4 Meter und wiegt 2,4 Tonnen!
• Außerdem nicht zu verachten: die überdimensionale Videowand mit 80 Einzelelementen und einer Gesamtfläche von 2,6 x 10,4 Metern, die es auf ein Gewicht von 1,8 Tonnen bringt.

Tickets bei oeticket.com

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!