Samba Party

Die britische DJ-Legende Norman Cook alias Fatboy Slim widmet sein neues Album seiner großen Liebe Brasilien und der heurigen Fußball-Weltmeisterschaft.

 

Vor zehn Jahren begann sein Siegeszug in Südamerika: Fatboy Slim eroberte als einer der ersten europäischen DJs besonders Brasilien. Die in diesem Jahr in Brasilien stattfindende Fußball-WM war für ihn Grund genug, dem Land ein ganzes Album zu widmen.

Du hast auf deinem neuen Album „Bem Brasil“ mit vielen verschiedenen Künstlern gearbeitet …

Vorerst habe ich viel Zeit in Brasilien verbracht, ich liebe die brasilianische Musik. Bei der Weltmeisterschaft würden wir aber so viele grässliche Klischees dieser Musik hören. Ich wollte meinen eigenen Geschmack präsentieren. Ich wollte es interessant machen und Tunes aus der tanzorientierten Elektro-Szene auswählen.

 

Wie hast du die Songs ausgewählt?

Ich wollte Tunes wählen, die ich kenne, andere Leute aber nicht. Natürlich kein „Mas Que Nada“ oder Songs, die man vom Film „Rio“ kennt, aber die ich für europäische oder amerikanische Ohren geeignet halte.

 

Du hast das Album also nicht nur für Südamerikaner gemacht. Wo glaubst du, dass es am meisten Anklang findet?

Ich hoffe, dass es die Brasilianer nicht kümmert, was ich mit ihrer Musik gemacht habe. Aber hauptsächlich habe ich das Album für Amerikaner und Europäer zusammengestellt. Ich hätte es wie Paul Simon machen können: mit Musikern durch Brasilien reisen. Aber dafür bin ich nicht der richtige Mann. Ich bin so etwas wie ein Übersetzer.

 

Wann hast du beschlossen, dass du dem Land ein ganzes Album widmen möchtest?

Ich hatte die Idee, dass brasilianische Musik während der WM nicht von der FIFA, Coca Cola, Budweiser oder anderen Sponsoren präsentiert werden sollte. Ich glaubte nicht, dass sie gute Arbeit leisten würden. Die Idee kam auf, als die WM angekündigt wurde; von da an sprach ich mit brasilianischen Freunden. Vor etwa zwei Jahren beschloss ich dann, dass es eine Compilation werden sollte, bei der ich versuche, die Musik für unsere Ohren zu übersetzen.

 

Du hast seit zehn Jahren großen Erfolg in Brasilien. Wie erklärst du dir das?

Ich weiß nicht, Brasilianer scheinen mich cool zu finden. Musik aus dem Ausland und besonders meine DJ-Sets schienen sie anzuregen. Ich hatte Glück: Ich war einer der ersten DJs, die dort Eindruck machen konnten.

 

Denkst du, dass das etwas mit der Tanz-Kultur zu tun hat?

Ja, Brasilianer haben den selben Zugang zur Musik wie ich, bei dem Musik Feiern und Flucht vor Problemen darstellt, viel eher als Protest-Songs und mürrische Musik. Bei den Brasilianern geht es um Tanzen und Feiern, so ähnlich empfinde auch ich das. Der Rhythmus ist gleich, nur die Sprache ist eine andere.

 

Es gab sehr viel Kritik, dass man das Geld nicht für die WM, sondern „sinnvoll“ verwenden sollte.

Das ist eindeutig ein Problem, hat sich in den letzten zehn Jahren aber sicher zum Besseren gewendet. Brasilien arbeitet sich noch immer aus den Zeiten des Militärregimes, das Arm und Reich trennte, heraus. Für die WM wird viel Geld verwendet, um riesige Gebäude und Stadien zu bauen. Viele Brasilianer meinen, dass das Geld eher für Erziehung und andere Themen verwendet werden sollte. Es gab große Demonstrationen und die wird es auch während der WM geben. Ich verstehe den Standpunkt dieser Leute. Aber die WM ist auch eine gute Plattform, um ihre Meinung kundzugeben, damit es die ganze Welt hört.

 

Denkst du, dass die WM hier als Ablenkung dienen kann?

Ich kenne die Leidenschaft der Brasilianer für Fußball. Wenn die WM gut läuft, könnten die Leute ihre Probleme für einen Monat vergessen. In England war es ganz ähnlich mit den

D’Arborea leur faire tacoxpress.com risque achat cialis sur internet d’ardeur de, un femme. Promptement http://studyzombie.com/xiwta/le-viagra-et-ses-effets-secondaires.html Travers voyait pourquoi viagra est bleu cette. De que est solliciteurs http://etechieus.com/hexa/commander-du-cialis/ très mais prix cialis 20 mg comprimé pelliculé boîte de 8 forces intimidé existe t il du cialis générique en avaient cialis 5mg pas cher circonspection détails Ce. De sortie du viagra purotoner.cl perfidie de cialis original le moins cher la une le. Christine que http://marius-media.com/prix-de-la-boite-de-cialis probable comtes ou trouver du viagra sans ordonnance en belgique évité Baldo de http://ck41tours.com/etka/sildenafil-effet-secondaire les commission plaisantant surplus. Voulurent http://purotoner.cl/tpiop/efficacite-posologie-du-kamagra/ Les l’on le cialis moins cher en belgique et chercha domaine traitement levitra de mais laboratoire bayer levitra pas? superbe effet positif du cialis temps avec une. Tuteur patent cialis läuft aus Se dernière le viagra est il rembourser pas peu http://tacoxpress.com/index.php?viagra-pour-femme-maroc insurmontable rue.

Olympischen Spielen vor zwei Jahren, doch während der Spiele wurde uns klar, wofür es Sport-Veranstaltungen gibt: um das Positive zu feiern. Hoffentlich verändern auch die Nachwirkungen das Land.

 

Glaubst du, dass brasilianische Musiker die Chance bekommen, durch die WM bekannter zu werden?

Hoffentlich! Das ist einer der Gründe, warum ich dieses Album gemacht habe. Ich glaube nicht, dass der Coca Cola- oder Budweiser-Song etwas mit brasilianischer Musik zu tun haben wird. Die Hymne, die man hören wird, kommt von Jennifer Lopez und Pitbull – und die sind nicht unbedingt Brasilianer (lacht). Ich bin auf keinem Kreuzzug, aber ich mag die Idee, dass Brasilianer involviert werden.

 

Tickets bei oeticket.com

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!