Selbstfindung – Michael Patrick Kelly

MPKHeader

Den meisten ist er als Paddy Kelly noch ein Begriff, von damals, als er gemeinsam mit seinen Geschwistern und Eltern als The Kelly Family durch die Länder zog.

Seither ist viel geschehen, er nahm sich eine langjährige Auszeit, die er teilweise im Kloster verbrachte, um zu sich selbst und seinen eigenen Weg zu finden. Wir haben Michael Patrick Kelly ein paar Fragen gestellt, um herauszufinden, wo die Reise hingehen soll.

Wie kam es zu der Entscheidung, wieder Populärmusik zu machen?

„Human“ ist bei Columbia d (Sony Music) erschienen.

„Human“ ist bei Columbia d (Sony Music) erschienen.

Das muss im Jahr 2012 gewesen sein. Ich wollte einfach eine Platte machen, die viele Menschen anspricht. Etwas später lernte ich meinen Produzenten kennen und wir fingen daraufhin im Sommer 2013 an am Album „Human“zu arbeiten.

Wirst du dich wieder mit voller Kraft ins Musikbusiness stürzen oder es ein bisschen ruhiger angehen?

„Stürzen“ nein, aber mit voller Kraft Musik machen, ja. Vor allem live, das ist meine erwählte Droge.

Hast du während deiner Auszeit von der Öffentlichkeit auch von der Musik generell eine Auszeit genommen?

Anfangs ja, aber nach einer Weile griff ich zur Gitarre und schrieb Songs. Die Lust und die Inspiration kam wieder zurück. Ich unterschreibe einfach ganz Friedrich Nietzsches Worte „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“. Viele Künstler erfahren sogenannte „Trockenphasen“ wo nichts Neues Zustande kommt. Derzeit erlebe ich in Sachen Kreativität wieder einen Frühling.

 

>>> Lesen Sie auf www.ticketmagazin.com den vollen Artikel! <<<

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!