SIDO – 30 – 11 – 80

Was macht Sido, wenn er nicht gerade in der Jury von Die Große Chance  sitzt oder sich an die Titelblätter der hiesigen Printmedien prügelt? Achja! Musik. Auf seinem neuen Album 30-11-80 lernt man den Rapper wieder aufs Neue in all seinen Facetten kennen. Sido provoziert und heult erneut. Aber authentisch.

Schlägereien, Trennungen, Hochzeiten? In den letzten Jahren war Sido eher in der High-Society- , weniger in der Musik-Rubrik der Medien präsent. Denn musikalisch hat man von dem Skandalrapper schon länger eher weniger zu hören bekommen. Dementsprechend groß sind jetzt auch die Erwartungen an sein fünftes Album.30-11-80 ist keine Neuerfindung, eher eine erneute Selbstfindung.

30-11-80 ist bei Urban (Universal) erschienen

30-11-80 ist bei Urban (Universal) erschienen

Sido setzt auf sein altbewährtes Prinzip: ein Grundbeat, der sofort in die Gehörgänge dringt und auch dort bleibt, darüber eine gefinkelt getextete Geschichte. Letztere zeigt uns, was wir schon aus den Singles wie Ein Teil von mir – weniger aus jenen in Arschfick-Song-Manier – wissen: Auch ein Bad Boy kann Gefühle zeigen. Der emotionale Sido kommt etwa in der Gänsehaut treibende Ballade Einer dieser Steine ans Tageslicht, jedoch vor allem dank Mark Forsters Stimme. Prominente Verstärkung gibt es außerdem etwa von Genetikk, Marius Müller oder Helge-Schneider. Aber keine Angst! Auch auf Sidos Skandal-Seite mit seinen schnellen Fetz-Beats und provokativen Zeilen kommt nicht zu kurz.

 

Tickets bei oeticket.com

 

 

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!