Süsses und Saures: Stone Sour mit “Hydrograd” Ende 2017 in Wien

Am 30. Juni bringen Corey Taylor & Co. endlich das heiß ersehnte Album „Hydrograd“ heraus – und am 12. Dezember 2017 kommen sie für eine Show in den Wiener Gasometer. Vorverkauf ab Freitag, 26. Mai, 10 Uhr bei oeticket.com!

Ganz ehrlich? Stone Sour sind eine der besten Rockbands, die es da draußen gibt! Ihr Doppelalbum „House of Gold & Bones“ von 2012 bzw. 2013 war so gut, dass es fast schon wehtat. Am 30. Juni legen Corey Taylor & Co. nun endlich den Nachfolger „Hydrograd“ nach – und am 12. Dezember 2017 kommen sie für eine Show in den Wiener Gasometer. Vorverkauf ab Freitag, 26. Mai, 10 Uhr bei oeticket.com!

„Hydrograd“ – was soll das eigentlich sein? Ein Badewannentemperaturmesser? Ein Gerät zur Ermittlung der Luftfeuchtigkeit in Büroräumen? Eine Inselstadt in der Ostsibirischen See? Mitnichten – obwohl die letztgenannte Option noch am ehesten denkbar wäre: Die Idee für den Titel des sechsten Stone-Sour-Albums kam Corey Taylor (für alle, die es nicht wissen: das ist der Bub von Slipknot mit der Zauberstimme!) schließlich vor ein paar Jahren auf einem etwas veralteten osteuropäischen Flughafen.

Corey Taylor sieht Geisterstädte

Von zwischen lateinischen und kyrillischen Schriftzeichen wechselnden Anzeigetafeln verwirrt, glaubte er dort das Wort „Hydrograd“ gelesen zu haben, und dachte darüber nach, wo um alles in der Welt bloße diese Stadt liegen mag. Danach tauchte das Wort jedoch nicht mehr auf – hatte ihm seine Wahrnehmung da einen Streich gespielt? Ist Hydrograd eine Geisterstadt? Ein Fehler in der Matrix? Das Flughafen-Äquivalent zu Harry Potters Gleis 9 ¾?

Der Name allerdings blieb hängen bei Taylor – so sehr, dass er nun den Titel des mit Hochspannung erwarteten neuen Werks seiner „Zweitband“ Stone Sour stellt. „Ich dachte damals schon, dass ‚Hydrograd‘ doch auch ein guter Albumtitel wäre“, erklärt der Sänger. „Es steht für etwas, das ich zwar sah, was es aber gar nicht gab.“ „Zweitband“ hat in diesem Fall übrigens keinen hierarchischen, sondern einen rein temporären Hintergrund – schließlich erschien das selbstbetitelte Stone Sour-Debüt im Jahr 2002, drei Jahre nach dem ersten Slipknot-Album. Eine Combo wie Stone Sour als „Zweitband“ oder „Nebenprojekt“ zu bezeichnen, wäre schließlich ein Sakrileg und würde ihrer musikalischen Genialität nicht gerecht.

Dass den Fans zu Recht das Wasser… nun… in den Ohren zusammenläuft ob der neuen Stone Sour-Platte, haben die ersten Song-Kostproben „Song #3“ und „Fabuless“ eindrucksvoll gezeigt – wenn der Rest von „Hydrograd“ auch nur annähernd diese Qualität hat (und daran hegt wohl niemand ernsthafte Zweifel), erblickt am 30. Juni eins der besten Rock-Alben dieses Jahres das Licht der Welt.

Stone Sour – „Fabuless“

Neben dem neuen Album können sich die Fans ab nun auch auf eine Live-Show am 12. Dezember 2017 freuen: Stone Sour schauen im Wiener Gasometer vorbei! Der Vorverkauf startet am Freitag, den 26. Mai um 10 Uhr bei oeticket.com! Tipp: Jetzt für den Ticketalarm anmelden und nichts verpassen!

Stone Sour – Ticketalarm

Du willst dabei sein, wenn Corey Taylor mit Stone Sour endlich wieder live in Österreich zu sehen ist? Dann melde dich gleich jetzt für den Ticketalarm für Stone Sour an – du bekommst dann zum Vorverkaufsstart noch mal eine Erinnerung!

Text: Ben Foitzik

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!