Teenie-Star Pixie Lott

Jung, verrückt & glücklich!

Mit 20 Jahren kann die hübsche Britin bereits auf eine bewegte Karriere zurückblicken: Das Album-Debut sorgte für Nummer-Eins-Hits in den UK-Charts, sie gilt als die „31 sexiest Woman alive“ (FHM) und darf für die Vogue persönliche Outfits zusammenstellen. Mit „Young Foolish Happy“ gibt’s nun Album #2 – und Pixie im TICKET-Talk!

 

TICKET: Wer mit dem Debütalbum gleich so durchstartet, fürchtet sich normaler Weise vor dem zweiten…

Pixie Lott: Das haben mir viele gesagt, aber ich habe die Songs der ersten CD geschrieben, als ich 13, 14 Jahre alt war. Deshalb war es total aufregend, neues zu schreiben, jetzt, wo ich zwanzig bin und ein wenig erwachsener.

TICKET: Der Albumtitel ist „Young Foolish Happy“ – wie verrückt bist du?

Pixie: So verrückt, wie eine Zwanzigjährige sein kann! Man sollte Spaß am Leben haben, egal, wie alt man ist. Aber wenn man jung und glücklich ist, klappt das mit dem Verrücktsein auch sehr gut.

TICKET: Gibt’s Lieblingslieder auf der neuen CD?

Pixie: Ich mag vor allem die Balladen, sie sind eben wesentlich gefühlvoller als die schnellen Titel. Ich mag „We Just Go On“, „Love You To Death“ und „Everybody Hurts“. Die singe ich gerne und ich mag vor allem die Stimmung.

TICKET: Du hast mit John Legend und Stevie Wonder gearbeitet, aber im Booklet sind nicht alle Credits…

Pixie: Let’s see… da haben wir ihn schon! „You Win“ habe ich mit John Legend geschrieben. Da steht John Stevens! Das ist sein bürgerlicher Name! Dass der verwendet wurde, wusste ich selbst noch gar nicht! John Legend klingt cooler als John Stevens. Bei „Stevie On The Radio“ hat Stevie Wonder die Harmonika gespielt und er klingt absolut grandios.

TICKET: In jungen Jahren warst du mit Roger Waters im Studio. Hörst du Pink Floyd?

Pixie: Mein Vater war ein großer Floyd-Fan! Roger Waters arbeitete damals an einer Opern-CD und ich war total aufgeregt, als ich von dieser Audition hörte. Also ging ich hin, wurde genommen und nahm mit ihm die Opern-CD auf. Es war das erste Mal, dass ich in einem Studio war, es gab eine riesige Band, Streicher… eine großartige Erfahrung!

TICKET: Du warst in der Jury von „The X Factor“. Bist du froh darüber, nie eine Casting Show durchlaufen zu haben?

Pixie: Ich habe ja die ersten Songs mit 13 geschrieben und mich hochgearbeitet, also verfüge ich über reichlich Erfahrung, viel mehr, als man nach dem Sieg in so einer Show hat. Ich bin froh, dass es so gelaufen ist! „The X Factor“ ist eine tolle Sendung, denn die Künstler haben sofort eine Menge Fans und unzählige Zuschauer kennen sie. In der Jury zu sitzen war ein Spaß! Ich bin ja auch bei vielen Auditions angetreten und kann die Aufregung der Kandidaten nachvollziehen. Jetzt saß ich zum ersten Mal auf der anderen Seite des Tisches. Am liebsten würde man ja alle weiter lassen, aber das geht nicht. Auch wenn man ehrlich sein muss, kann man das in einer netten Art und Weise tun…

TICKET: Warst du ein brutaler oder netter Juror?

Pixie: Ich würde sagen, dass ich niemals unhöflich war. Es ist schon sehr emotional, wenn man jemanden nach Hause schicken muss und ihm damit das Herz bricht.

TICKET: Was ist der peinlichste Song auf deinem IPod?

Pixie: „Highschool Musical“ und „Camp Rock“! (lacht)

TICKET: Du wurdest zur 31. sexiest Frau des Planeten gewählt, dein Name stand groß auf Flugzeugen. Was bedeutet das für dich?

Pixie: Das Wichtigste für mich sind meine Konzerte und auf einer Bühne zu stehen. Als ich zum ersten Mal meinen Namen auf einem Großraumflugzeug sah, war das schon sehr surreal!

Interview: Alexander Haide

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!