Theater in der Josefstadt: Österreich-Schwerpunkt in der Spielzeit 18/19

Einen österreichisch-literarischen Spielplan mit 7 Ur- und Erstaufführungen hat das Theater in der Josefstadt für die kommende Saison zusammengestellt. Daniel Kehlmann, Daniel Glattauer und David Schalko schreiben für das Wiener Haus.

„1918 – 1938 – 1968 – 2018″: Die Josefstadt stellt die Gedenkjahre 1918 – 1938 in den Fokus und steuert einen österreichisch-literarischen Spielplan mit sieben Ur- und Erstaufführungen bei“, erläutert Direktor Herbert Föttinger die neue Saison des Theaters in der Josefstadt.

10 von 14 Premieren aus österreichischer Feder

Die Wiener Stätte begrüßt die Spielzeit im September mit einem Auftragswerk von Daniel Kehlmann. Die Reise der Verlorenen erzählt eine Geschichte über Menschen auf der Flucht. Die Verlorenen, das sind 937 Flüchtlinge auf der Suche nach einer neuen Heimat. Keine SyrerInnen oder AfrikanerInnen, sondern deutsche JüdInnen, die 1939 vor den Nazis nach Kuba fliehen.

Daniel Glattauer eröffnet die Kammerspiele mit seinem Werk Vier Stern Stunden. Michael Kreihsl setzt das Glattauer-Stück, in dem der Erfolgsautor nicht nur einen humorvoll-kritischen Blick auf den Literaturbetrieb, sondern auch auf das Älterwerden wirft, in Szene. In der Rolle eines Schriftstellers in der Krise kehrt August Zirner nach Wien zurück. Seine PartnerInnen sind Martina Ebm, Susa Meyer und Dominik Oley.

Weitere Uraufführungen stammen vom österreichischen Regisseur David Schalko („Toulouse“) im April und Elmar Goerden („Die Trottas“) im Mai.

Aus dem 20. Jahrhundert gesellen sich zum Spielplan Arthur Schnitzler („Der einsame Weg“), Franz Werfel („Jacobowsky und der Oberst“), Joseph Roth („Die Trottas“), Karl Kraus („Die letzten Tage der Menschheit, Wiederaufnahme) und Ferdinand Raimund („Der Bauer als Millionär“).

Die Premieren 18/19 im Überblick

SEPTEMBER
Die Reise der Verlorenen | Daniel Kehlmann
Vier Stern Stunden | Daniel Glattauer
Marias Testament | Colm Tóibín

OKTOBER
Josef und Maria | Peter Turrini
Der Besuch der alten Dame | Friedrich Dürrenmatt
Acht Frauen | Robert Thomas

NOVEMBER
Die letzten Tage der Menschheit | Karl Kraus (Lesung mit Musik)
Der einsame Weg | Arthur Schnitzler

DEZEMBER
Der Bauer als Millionär | Ferdinand Raimund

JÄNNER
Ladykillers | Elke Körver & Maria Caleita, nach W. Rose

FEBRUAR
Glaube und Heimat | Karl Schönherr

MÄRZ
Jacobowsky und der Oberst | Franz Werfel
Eine Frau – Mary Page Marlowe | Tracy Letts

APRIL
Toulouse | David Schalko

MAI
Die Niere | Stefan Vögel
Die Trottas | Elmar Goerden nach Joseph Roth

Karten für Vorstellungen im September sind ab sofort auf oeticket.com buchbar. Der Vorverkauf für Termine im Oktober startet Mitte Juli.

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!