Theater Sommer Parndorf: Aus der Komödie mach ein Singspiel

Gestern präsentierte Intendant Christian Spatzek Details zur diesjährigen Sommerproduktion in Parndorf. Carlo Goldonis Komödie „Der Diener zweier Herren“ wird in neuer Übersetzung zur Aufführung gebracht.

Das Team rund um Intendant Christian Spatzek freut sich auf einen unterhaltsamen Theater Sommer.

Christian Spatzek setzt heuer mit Der Diener zweier Herren erneut – nach „Mädl aus der Vorstadt“ 2017 – auf einen Komödienklassiker beim Theater Sommer Parndorf. Das bekannte Werk von Carlo Goldoni gilt mit seinen typischen Figuren und der traditionellen Handlungsführung als Idealform der Commedia dell’arte. Mit Spatzek in der Rolle des Dieners ist Goldoni als neu übersetztes Singspiel ab 6. Juli zu sehen.

„Eine kleine Rialto-Brücke – und Wasser haben wir auch“

Spatzek begründet die Abwandlung zum Singspiel gegenüber dem ORF damit, dass „wir mit der deutschen Übersetzung, die es im Reclam-Heft gibt, nicht zufrieden waren. Es war auch eine Fassung, die nicht dem Original entspricht. Es wurde gekürzt, Szenen falsch übersetzt und niedergeschrieben.“

Für die Neuübersetzung verantwortlich zeichnet sich der musikalische Leiter Peter Uvira, den das „Kaisermühlen Blues“-Original und sein Team – mit leichtem Augenzwinkern versteht sich – „extra aus Italien einfliegen haben lassen“.

Ich wollte nicht nur – wie das bei Nestroy oft ist – aus der Handlung aussteigen, sondern dass die Musik an wichtigen Stellen ist – Opening, Finale, Auftrittslieder. (Peter Ulvira im Interview mit dem ORF, 12.05.18)

Neben Georg Kusztrich, Barbara Kaudelka, Bernd Spitzer, Anna Sophie Krenn, Sophie Stocker und Kurt Hexmann auf der Bühne, verkörpert Spatzek selbst den Diener Truffaldino. Für die Figur des Narren ist man nie zu alt, auch wenn der 61-Jährige anmerkt, dass „das Gehüpfe nicht mehr so einfach ist“. Und die Bühne? „Weil das Stück in Venedig spielt, gibt’s eine kleine Rialto-Brücke… und Wasser haben wir auch“, schmunzelt die Intendanz. Ja dann – auf einen erfolgreichen Theater Sommer in Parndorf!

Auch die Masken dürfen beim komödiantischen Spiel nicht fehlen. (Bernd Spitzer, Christian Spatzek, Karl Maria Kinsky, v.l.n.r.)

Zum Inhalt

Florindo wird beschuldigt, den Bruder seiner Geliebten Beatrice getötet zu haben, und ist vor den Anschuldigungen nach Venedig geflohen. Als Mann verkleidet, reist ihm Beatrice nach, begleitet von ihrem Diener Truffaldino. Ohne dass die beiden Liebenden voneinander wissen, nehmen sie sich im selben Wirtshaus ein Zimmer. Truffaldino tritt – ohne Beatrices Wissen – auch in Florindos Dienste, da er zu schlecht bezahlt wird, als dass er angemessen leben könnte. Er wird zum Diener zweier Herren und gerät dadurch in zahlreiche Schwierigkeiten, aus denen er sich aber immer wieder retten kann. Er geht in seinen Lügen so weit zu behaupten, der jeweils andere Herr sei tot. Letztlich führt Truffaldino die beiden Liebenden zufällig wieder zusammen und wird belohnt, indem er die Kammerzofe Smeraldina heiraten darf.

Sichern Sie sich rasch Tickets für dieses komödiantische Theaterhighlight!

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!