U2 – Songs OF Innocence

U2 haben es getan: Ihr aktuelles Album wurde gratis über Apples iTunes zur Verfügung gestellt. Man könnte meinen, dass man sich über solche Geschenke im Prinzip freut, doch es hagelte Kritik ob Apples Zwangsbeglückung – das Album wurde nämlich an alle iTunes Kunden verschenkt.

 

"Songs Of Innocence" ist bei Universal Music erschienen.

“Songs Of Innocence” ist bei Universal Music erschienen.

Nun aber zum Wesentlichen, der Musik selbst. Zu dem einleitenden „The Miracle“ möchte man klatschend auf der Straße tanzen, wenngleich in diesem Song ein paar „Oohoooos“ als Lyric-Ersatz zu viel versteckt sind. Generell erinnert das vorliegende Werk wieder an die Erfolge Ende der Achtziger – so muss sich die Ballade „Every Breaking Wave“ nicht vor ihren älteren Brüdern „With Or Without You“ oder „Where The Streets Have No Name“ verstecken. Mehr Pep steckt in „Volcano“, während mit „This Is Where You Can Reach Me Now“ ein fast schon experimenteller Ansatz gefunden wird, der vor allem einmal mehr die Gitarrenkünste von The Edge glänzen lässt. Zum Abschluss wird mit „The Troubles“ eine scheinbare Experimentierfreudigkeit weitergeführt, die Zusammenarbeit mit Lykke Li war kein Fehler – Bono & Co beweisen hiermit, dass sie keine Rockopas sind. Kritik hin oder her, einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul. Vor allem nicht, wenn er Klasse besitzt.

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!