Vienna Masters

Nicht nur in der Formel 1 gibt es viele PS zu erleben. Sondern auch am Vienna-Masters-Turnier. Der Wiener Rathausplatz wird damit zum Hotspot für alle, die Pferdereitsport lieben. Mit dabei: 230 Pferde, die Spanische Hofreitschule sowie nationale und internationale VIPs der Reit-Disziplin.

„Das Pendant zur Formel 1 im Pferdesport“ – so wird die Longines Global Champions Tour, die im Rahmen des Vienna Masters–Turniers vom 19. bis zum 22. September 2013 in Wien stattfindet, angekündigt. Die besten Reiter, die besten Pferde, das höchste Preisgeld im internationalen Vergleich – und tatsächlich sind € 600.000 keine alltägliche Gewinnsumme im Pferdesport, der trotz internationaler Erfolge der österreichischen Protagonisten im Kopf der meisten Sportinteressierten und Medienleute noch immer ein Schattendasein führt.

© GCT/SportFot

© GCT/SportFot

230 Pferde werden am prestigeträchtigen Wiener Rathausplatz vor den Augen tausender Besucher eingaloppieren und ihre Reiter hoffentlich über die schwindelerregenden Höhen eines 5*-Parcours tragen. Kritiker der Springreiterei, die ob ihrer mitunter harten Trainingsmethoden bzw. der enormen Belastungen, denen das Pferd während des Sprungs ausgesetzt ist, immer wieder in Erklärungsnot geraten, können aus einem reichen Kontrastprogramm wählen. Hohe Dressur zeigen die Teilnehmer des CDI **** oder auch die obligatorische Vorführung der Spanischen Hofreitschule am Donnerstag. Dafür muss der geneigte Zuseher allerdings tief in die
Tasche greifen, denn freier Eintritt ist nur bis 14 Uhr gestattet, danach muss man mindestens € 40 bis hin zu € 80 berappen. Günstig im Vergleich zu den VIP-Tickets, die schon auf mehrere hundert Euro kommen. Dafür besteht aber auch die Möglichkeit, nicht nur Größen des Sports, sondern auch Prominente, bzw. Personen mit prominenten Verwandten zu sehen. Jessica Springsteen, Athina Onassis oder Charlotte Casiraghi seien an dieser Stelle als Auswahl von klingenden Namen genannt, die zumindest 2012 in Wien anzutreffen waren.

Echte Kenner des Sports mögen sich mehr über die Zusagen der Top-Sportler Beerbaum, Ahlmann oder des Urgesteins Hugo Simon freuen. Fast in die Nebenrolle schlüpft bei der Longines GCT die Dressur, die nur mit zwei Prüfungen vertreten ist. Mit einem Grand-Prix und der Vienna Dressage Master-Prüfung ist aber auf jeden Fall mit hochklassigen Ritten zu rechnen. Im vorigen Jahr konnte die Deutsche Isabell Werth, eine fixe Größe
der Szene, beide Bewerbe für sich entscheiden. Doch wo viel Licht ist, ist bekanntlich auch viel Schatten: Isabell Werth sieht sich seit längerem mit positiven Dopingkontrollen und der damit einhergehenden Turniersperre,
wie auch mit der leider noch immer nicht ausgestandenen Debatte um die schädliche bis qualvolle Rollkur-Reitweise, bei der das Genick des Pferdes schmerzhaft überspannt wird, konfrontiert.
Dennoch etabliert sich Wien mit der erfolgreichen Abhaltung dieses Reitsportfestes als Fixpunkt im Turnierkalender der Weltelite und bietet den Zusehern neben einer außergewöhnlichen Kulisse ganz großen Sport. (aha)

Begriffe aus der Welt des Reitsports:
• CDI …………. Internationale Dressur
• CSI 5* …….. höchste Klasse des Springreitens

Live:

Hereingaloppiert! Erleben Sie die Größen des Pferdesports von 19. bis 22. September am Wiener Rathausplatz.

Der Beitrag gefällt dir? Jetzt teilen!