25 Jahre Christmas in Vienna

Pünktlich drei Monate vor Weihnachten wurde heute das Jubiläumsprogramm für „Christmas in Vienna“ 2018 im Wiener Konzerthaus präsentiert. Neben Dmitry Kochak und Adrian Eröd gratuliert am 21. Dezember ebenso José Feliciano.

25 Jahre Erfolg weltweit

Christmas in Vienna feiert diesen Dezember sein 25. Jubiläum und ist wie immer ein vorweihnachtlicher Höhepunkt, der aus der Wiener Adventszeit nicht mehr wegzudenken ist. Die berühmtesten Opernstars, darunter beispielsweise Elina Garanca oder zuletzt Juan Diego Florez, haben bei dieser traditionellen Veranstaltung ihr Stelldichein gegeben. Begeistert waren sie vor alledem vom hohen Niveau, der Professionalität und der dennoch persönlichen Atmosphäre dieses ganz besonderen Abends.

Once in your life you have to sing Christmas in Vienna. (José Cura)

Doch was ist es genau, das Christmas in Vienna seit inzwischen 25 Jahren den Erfolg garantiert? „Ganz wichtig ist eine Basis. Diese bilden, wofür übrigens das ‚Vienna‘ im Produktionstitel steht, die Wiener Singakademie, die Wiener Sängerknaben und das ORF Radio-Symphonieorchester Wien“, erläutert Martin Brandl im Gespräch. „Das ORF Radio-Symphonieorchester vollbringt es, sämtliche Stile, von Barock bis hin zur Moderne, an diesem einen Konzertabend miteinander zu verbinden – es ist so vielfältig, wie wohl kaum ein anderes Orchester“, gibt sich Brandl weiter begeistert. Dazu gesellen sich die gern gehörten, traditionellen Weihnachtslieder, die Jahr für Jahr integriert werden. In 25 Jahren sind zudem viele eigene Arrangements entstanden. Zuletzt komponierte etwa Christian Kolonovits 2017 ein russisches Lied für die Opernsängerin Olga Peretyatko-Mariotti.

Klassikstars und José Feliciano

Herausragende SolistInnen komplettieren das Weltformat. „Stets sind wir bemüht, ein gutes Quartett zusammenstellen“, versichert Brandl. So folgten unter anderem Plácido Domingo, Diana Ross, José Carreras, Michael Bolton, Luciano Pavarotti und Tony Bennett dem Ruf nach Wien; 2018 sind es die moldauische Opernsängerin Valentina Naforniţa, Angela Denoke, Dmitry Korchak und „Lokalmatador“ Adrian Eröd. Weltstar José Feliciano garantiert diesen Dezember überdies für so manchen Cross-over-Schwenk beim Traditionsabend. Erstmalig steht der Österreicher Christian Arming am DirigentInnenpult.

„Gesungen wird zu Weihnachten immer, das muss sein, das wollen wir“ – Adrian Eröd über privates Brauchtum zu Weihnachten.

Sowohl Eröd als auch Kochak sind bereits zum dritten Mal zu Gast bei Christmas in Vienna. „Wenn du einmal dabei warst, willst du es wieder erleben“, drückt der österreichische Opernsänger seine Begeisterung gegenüber dem Weihnachtskonzert aus. Adrian Eröd wird übrigens mitunter von seinem Bruder, Leonard Eröd, am Fagott begleitet. Als Weihnachtsengel feierte wiederum der Künstler Dmitry Korchak sein Debüt bei Christmas in Vienna. Er sprang 2014 für den erkrankten Ramon Vargas wenige Tage vor dem Konzert ein.

Sichern Sie sich jetzt die letzten Tickets für Christmas in Vienna 2018!