Nick Cave & The Bad Seeds gehen wieder auf Tour

Nick Cave

Mit seinem neuen Album „Ghosteen“ im Gepäck geht Nick Cave mit seinen Bad Seeds wieder auf Tour und gastiert am 1. Juni in der Wiener Stadthalle.

*** UPDATE 18.10.19, 11:00 Uhr ***

LIVE: Nick Cave & The Bad Seeds

Am 1. Juni 2020 gastieren Nick Cave & The Bad Seeds live in der Wiener Stadthalle.

Der Vorverkauf startet am Freitag, 25.10. (10:00 Uhr) bei OETICKET – jetzt für den Ticketalarm anmelden und informiert werden, sobald Tickets erhältlich sind.

Ticketalarm >

Terms & Conditions

1. Das Ticket stellt eine persönliche, widerrufbare Lizenz dar und verbleibt im Eigentum des Veranstalters. Das Ticket muss dem Veranstalter auf Anfrage ausgehändigt werden.

2. Das Ticket wird auf Rechnung des Veranstalters verkauft. Tickets, die von Unternehmen oder Händlern unter Verletzung der „Terms and Conditions“ gekauft werden, werden storniert.

3. Das Ticket verliert die Gültigkeit, wenn es weiterverkauft oder zum Kauf angeboten wird.

4. Der Ticketkauf ist auf maximal SECHS Tickets pro Person limitiert.

Der Ticketverkauf startet am 25. Oktober 2019, um 10:00 Uhr. Der Ticketkauf ist auf maximal SECHS Tickets pro Person limitiert. Es gilt das Wiener Jugendschutzgesetz! Rollstuhl Tickets erhalten Sie unter: +43 1 98100-480 oder an den Kassen der Wiener Stadthalle.

Jede Person, die das Event besuchen möchte, benötigt ein gültiges Ticket. Alle Tickets stellen eine widerrufbare Lizenz dar. Wir behalten uns das Recht vor, Tickets zu stornieren, die von Unternehmen, Händlern oder Personen die in ihrem Namen handeln, gekauft wurden und sich am kommerziellen Weiterverkauf der Tickets beteiligen. Promoter: Barracuda Music GmbH, 1090 Wien, Alserstrasse 24/13

Aktuell befindet sich Nick Cave auf intimer Conversations-Tour: Einst ehemaliger Fürst der Finsternis der Rockmusik – vielleicht sogar noch verstörender, jenseitiger als der tatterige Ozzy Osbourne -, hat ihn ein privater Schicksalsschlag – sein Sohn starb beim Fall von einer Klippe – zu einem Mann werden lassen, der immer mehr die Nähe seiner Fans sucht. Und so gerieten nicht nur seine aktuellen Konzerte mit den Bad Seeds, die hierzulande etwa in der Wiener Stadthalle stattfanden, zu einer Messe mit Körper- und Tuchfühlung, vielmehr noch seine Soloabende, die auf Geschichten, ja: Gesprächen und Musik aufbauen. Wo Cave früher, gerade in seiner drogesken Frühphase, eher auf Distanz ging, das Publikum nicht selten auch mit künstlerisch wertvoller Ignoranz strafte, möchte er heute einswerden, mit den Publikum in ein Zwiegespräch treten, und beantwortet bei diesen exklusiven Abenden in edlen Stuben eloquente, teilsinnvolle und selbstbeweihräuchernde Fragen aus dem Publikum mit gleichem Feingefühl und öffnet so – wie auch bei seinen digitalen Red Hand Files – einen Blick auf seine durchaus tiefschürfende Gedankenwelt, mit Charme, Witz und Esprit. Zwischen den Antworten setzt er sich dann immer mal wieder an den Flügel und singt ein Lied.

Als wir diesen Sommer einem dieser Abende, in den Grieghallen im norwegischen Bergen, beiwohnten, frug ein Gast, der extra hierfür aus Kopenhagen angereist kam, Nick Cave, wann denn nun endlich – nach der Schicksalsverarbeitung „Skeleton Tree“ von vor drei Jahren – nun endlich der Nachfolger anstünde. „Bald.“ war die knappe, aber umso explizitere Antwort von Nick Cave, der in dunkelgrauem Anzug neben dem Flügel lehnend und mit verschmitztem Lächeln in dieser Sekunde mehr Größe als jede Devotionalie ausstrahlte. Und dann, Ende September, folgte schließlich eine öffentlich publizierte Frage auf Caves Red Hand Files, dessen Antwort nun die nebulöse Zukunft mit Charakter auflud: Am 3. Oktober feierte das mit „Ghosteen“ betitelte Album um 23 Uhr seine Premiere auf YouTube, tags darauf wurde es digital veröffentlicht und nun in gut zwei Wochen, Anfang November, folgt die Veröffentlichung auf CD und Vinyl (kann aber bereits vorbestellt werden).

„Ghosteen“ ist ein Doppelalbum, Teil eins (bestehend aus acht neuen Stücken), so Nick Cave, sind die „Kinder“. Teil zwei – drei Stücke – sind die „Eltern“. Das Album wurde 2018 und 2019 im Woodshed in Malibu, im Nightbird in Los Angeles, im Retreat in Brighton und im Candybomber in Berlin aufgenommen. Es wurde von Nick Cave, Warren Ellis, Lance Powell und Andrew Dominik im Conway in Los Angeles gemixt. Es spielen Nick Cave selbst (Vocals, Piano, Synthesizer, Backing Vocals), Warren Ellis (Synthesizer, Loops, Flute, Violin, Piano, Backing Vocals), Thomas Wydler (Drums), Martyn Casey (Bass), Jim Sclavunos (Vibraphone, Percussion) und George Vjestica (Guitar).

Teil 1:
1) Spinning Song 4:44 Minuten
2) Bright Horses 4:53 Minuten
3) Waiting for You 3:55 Minuten
4) Night Raid 5:08 Minuten
5) Sun Forest 6:48 Minuten
6) Galleon Ship 4:15 Minuten
7) Ghosteen Speaks 4:03 Minuten
8) Leviathan 4:48 Minuten

~~ Spokenword Interlude ~~

Teil 2:
1) Ghosteen 12:11 Minuten
2) Fireflies 3:23 Minuten
3) Hollywood 14:13 Minuten