Marshmello am Beatpatrol Festival 2018

Am 25. Oktober 2018 feiert das Beatpatrol Festival sein 10-jähriges Jubiläum im VAZ St. Pölten. Mit dabei: Marshmello, Carnage, Fritz Kalkbrenner und viele weitere Acts!

Am 25. Oktober feiert das Beatpatrol Festival seine 10. Auflage im VAZ St. Pölten. Damit gilt das Beatpatrol gleichzeitig als längst dienende Electronicmusic-Festival und größtes Indoorfestival Österreichs. Die zweite Line-up-Phase ist bereits eröffnet und hält einige Überraschungen bereit.

Als Headliner wird erstmals DJ und Produzent Marshmello am Beatpatrol auftreten. Marshmello mischt seit einigen Jahren gehörig die Szene auf und hat nicht nur mit dem Remix von Adeles „Hello“ für Furore gesorgt, sondern sich selbst mit Hits wie „Friends“, „Wolves“, „Silence“ oder „Alone“ in die Charts und die elektronische Champions League katapultiert.

An den Turntables am Start ist weiters der in jeder Beziehung gewaltige Carnage, der bereits Festivals wie Nocturnal Wonderland, Electric Daisy Carnival oder Coachella aufmischte. Per Selbstdefinition meinte er einmal „Ich bin ein großer schwarzer Typ, der es liebt zu wüten“ – und der Mann hält, was er verspricht, zugleich legt er aber auch Einfühlsames wie „I Like Tuh“, „Down For Me“ oder „Bricks“ vor.

Out of London kommt Jax Jones, der heute zu den besten House-Produzenten on Earth zählt. Mit Duke Dumont kletterte er mit „I Got U“ 2014 an die Spitze der UK-Charts, auch Dumonts Sommerhit „Ocean Drive“ entstammt Jax Jones Klanguniversum. Selbst landete er mit seiner Debut-Single „Yeah, Yeah, Yeah“ einen Hit, mit „You Don’t Know Me“ folgte dann ein Kunststück Marke „Megahit“. Jüngstes „Baby“ ist der Track „Ring Ring“.

Aus dem wunderschönen Kanada kommt das Produzentenduo Andrew Fedyk and Joe Depace, besser bekannt als Loud Luxury, das sich erste Sporen und einen Namen mit dem Remix von Martin Garrix „Scared to Be Lonely“ machte. Seither wird scheinbar alles Gold, was die Jungs angreifen, so dass etwa großes Kino mit „Body“ feat. Brando folgte.

Einen Auftritt mit bleibendem Eindruck, soviel darf man schon jetzt voraussagen, wird ohne Zweifel der in Schweden lebende, bosnischstämmige DJ Salvatore Ganacci hinlegen, der heuer etwa bereits auf der Mainstage des Tomorrowland zu polarisieren wusste. Nicht nur, dass er gelungene Sets vorlegt, sorgt er als Rampensau mit seinen eigenwilligen Einlagen für Begeisterung bis Verstörung, denn neben Tanzschritten streut Ganacci zwischendurch schon einmal Liegestütz oder Schwimmtempi ein oder genießt, vor seinem Mischpult liegend, einfach einmal die schöne Musik. Die ist freilich immer top und hält etwa mit „Dive“ einen Song parat, der es mit Enya und Alex Aris bis in die Billboard Electronic Digital Charts schaffte.

Desweiteren gesellen sich zu bereits bestätigten Acts wie Camo & Krooked, Fritz Kalkbrenner, Noisia (DJ Set) oder Möwe auf der Fasten Your Seatbelts Drum & Bass Bühne Calyx & Teebee feat. LX One, DC Breaks & Loadstar present opposition sowie Tsuki b2b Simula. Und auf der Psytrance Area hosted by Cosmic Space – Disco & Psyperience werken – allesamt live – Liquid Soul, Major 7 live, Mimic Vat, Rinkadink sowie X-Noize.

Auch Hardstyle-Fans werden noch auf ihre Rechnung kommen – die folgende Line-up-Phase III wird nämlich Top-Acts auch aus diesem Genre bereit halten!

TICKETS FÜR DAS BEATPATROL FESTIVAL 2018 SIND BEI 👉 OETICKET.COM ERHÄLTLICH – JETZT SICHERN!