Charli XCX und ihr Plädoyer für Liebe

Charli XCX

POP-Pionierin Charli XCX kündigt ihr neues Album „Charli“ für den 13. September an und enthüllt mit dem Video zu „Blame It On Your Love“ ein Plädoyer für Liebe ohne Grenzen.

Pop-Pionierin Charli XCX hat ihr neues Album „Charli“ für den 13. September angekündigt, gefolgt von einer Europa-Tour im Herbst, die sie zwar nicht nach Österreich führt, aber: Hierzulande gastiert sie bereits im August am FM4 Frequency (Samstag). Um diese Neuigkeiten angemessen zu zelebrieren, hat die Britin zudem das Video zu ihrem Track „Blame It On Your Love“ (feat. Lizzo) veröffentlicht.

Gedreht unter der Regie von Bradley & Pablo und gefilmt in New York, feiert das Video zu „Blame It On Your Love“ (feat. Lizzo) Unvollkommenheit und Andersartigkeit – ein großes Plädoyer für Liebe ohne Grenzen. Das Video liefert damit die passenden Bilder zu den progressiven Hooks und aufrührerischen Vocals, für die der Track inzwischen bekannt ist. 

Die Kunst der Kollaboration steht im Herzen des kommenden Albums, das sich nicht viel weniger als die Rettung der Popmusik auf die Fahnen schreibt. Charli vereint mühelos musikalische Genres aus dem gewaltigen Spektrum des Pop. Exekutiv-produziert von A. G. Cook und Charli XCX, zählen Lizzo, Christine & The Queens, Haim, Troye Sivan, Brooke Candy, CupcakKe, Big Freedia, Sky Ferreira, Clairo und Yaeji zu den Mitwirkenden. Außerdem tat sich Charli mit der AR-Make-up-Künstlerin Ines Alpha zusammen, um Artworks mit dem Ziel zu designen, klassische Schönheitsideale zu widerlegen. Die Zusammenarbeit resultierte auch in dem bestechenden Album-Cover. 

Album Tracklisting:

1. Next Level Charli
2. Gone feat. Christine and the Queens
3. Cross You Out feat. Sky Ferreira
4. 1999 feat. Troye Sivan
5. Click feat. Kim Petras and Tommy Cash
6. Warm feat. HAIM
7. Thoughts
8. Blame It On Your Love feat. Lizzo
9. White Mercedes
10. Silver Cross
11. I Don’t Wanna Know
12. Official
13. Shake It feat. Big Freedia, CupcakKe, Brooke Candy and Pabllo Vittar
14. February 2017 feat. Clairo and Yaeji
15. 2099 feat. Troye Sivan