Christophe Slagmuylder wird neuer Wiener Festwochen-Chef

Der Belgier folgt auf Tomas Zierhofer-Kin und gilt als Spezialist für zeitgenössisches Theater.

© Kunstenfestivaldesarts/Bea Borger

Ein Theaterfestival ist eine Konzentration von Theater in Raum und Zeit. Das ist ähnlich gebündelt wie bei einem Feuerwerk. (Christophe Slagmuylder)

Spezialist für zeitgenössisches Theater

Schon kurz nach dem Rücktritt von Tomas Zierhofer-Kin hat die Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler mit Christophe Slagmuylder einen neuen Intendanten für die Wiener Festwochen gefunden. Der Kurator ist vorerst nur für die Ausgabe 2019 angestellt.

An der Université Libre de Bruxelles und Ècole nationale supérieure des arts visuels studiert, leitet der 51-Jährige seit 2007 das Brüsseler Festival „Kunstenfestivaldesarts“. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Slagmuylder für eine längerfristige Perspektive bei den Wiener Festwochen seine Intendanz bei dem Festival „Theater der Welt“ in Düsseldorf (2020) nicht antreten wird.

Der Intendant des dortigen Schauspielhauses, Wilfried Schulz, bestätigte, dass das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Internationale Theaterinstitut (ITI) der Bitte von Slagmuylder folgen, ‚ihn aus der Verabredung für die Programmdirektion von Theater der Welt 2020 zu entlassen‘. Für Slagmuylder eröffne sich damit bei den Festwochen ‚die Option auf eine langfristige Perspektive‘. […] ‚Nach Überprüfung der Situation ist eine gleichzeitige oder überschneidende Tätigkeit für die beiden großen renommierten Festivals nicht sinnvoll‘, erklärte Schulz (Anm. d. Red.) (Der Standard, 4. Juli 2018)

Was für Slagmuylder das besondere am Festivalformat im Vergleich zum regulären Theaterbetrieb ist?

Sie, die Festivals [Anm. d. Red.] bieten eine außergewöhnliche Erfahrung der Gegenwart, indem sie Künstler und künstlerische Arbeiten aus verschiedenen Teilen der Welt auf Zeit zusammen bringen. (Christophe Slagmuylder)

Die Wiener Festwochen finden von 10. Mai bis 16. Juni 2019 statt.

Quellen: Der Standard, Wiener Zeitung