Clemens Maria Schreiner gewinnt Österreichischen Kabarettpreis 2020

Außerdem ausgezeichnet wurden: Magda Leeb (Förderpreis), Hosea Ratschiller (Programmpreis) sowie Michael Pammesberger (Sonderpreis).

Die GewinnerInnen des Österreichischen Kabarettpreises 2020 stehen fest: Der begehrte Hauptpreis geht dieses Jahr an Clemens Maria Schreiner für sein Programm „Schwarz auf Weiß“. In seinem bereits achten abendfüllenden Programm lockt Schreiner die ZuseherInnen mit vielen Fakten auf glatteisigen Holzwegen in die Zwischenwelt der Internet-Fakes. Letztlich wird er sogar selbst „niedergefaked“ und zum Opfer seines Aufklärungskabaretts.

Doppelbödige Botschaften sind Markenzeichen seiner Programme: Raffiniert konstruierte, humoristisch wertvolle und dabei stets hochkomische Kleinkunstwerke.

Jurybegründung

Die weiteren PreisträgerInnen sind: 

  • Magda Leeb, die den Förderpreis für ihr Impro-Kabarett „Kaiserin von Österreich“ erhält.
    „Auf Zuruf und mit Stichwortzetteln aus dem Publikum bastelt sie spontan ihr Programm, ihr Konzept gibt der Künstlerin in der heimischen Kabarettszene ein Alleinstellungsmerkmal.“ (Jurybegründung)
  • Radiomacher, Kolumnist, Moderator und Satiriker Hosea Ratschiller, der für sein Programm „Ein neuer Mensch“ mit dem Programmpreis gekürt wird.
    „Im aktuellen Programm ‚Ein neuer Mensch‘ hat sich Ratschiller nun, erstmals mit Hilfe der erfahrenen Kabarett-Regisseurin Petra Dobetsberger, tatsächlich neu erfunden, weg vom alten Bühnen-Ego, hin zur Form des durchrüttelnden Einpersonenstücks à la Qualtinger oder Hader.“
    (Jurybegründung)
  • Der Karikaturist Michael Pammesberger, der mit dem Sonderpreis ausgezeichnet wird.
    „Pammesberger nimmt uns die Angst, erleichtert uns so manchen Ärger und sorgt mit seinen Karikaturen für einen ständigen Anstieg der Lachkurve.“ (Jurybegründung)
  • Der Publikumspreis kann noch unter www.kabarettpreis.at gewählt werden.

Verleihung im Globe Wien:

Die offizielle Verleihung der Preise erfolgt am 16. November im Globe Wien. Auch heuer wird Verena Scheitz wieder durch den Abend führen.