Coronavirus – Aktuelle Maßnahmen im Kunst- und Kulturbereich

Die Bundesregierung setzt unter anderem immer wieder neue Maßnahmen im Bereich Kunst und Kultur. Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Regelungen für Ihren Veranstaltungsbesuch im jeweiligen Bundesland.

Aufgrund der Entwicklungen der epidemiologischen Lage hat sich die Bundesregierung entschlossen, österreichweite Maßnahmen zu setzen. Auf regionaler Ebene können diese jedoch Abweichungen vorsehen – so hat beispielsweise Wien erst kürzlich verkündet, ab 1. Oktober 2021 nur noch 2G für Veranstaltungen über 500 Teilnehmern als Zutrittsvoraussetzung gelten zu lassen.

Trotz der Vorgaben der Bundes- und Landesregierungen müssen Veranstaltungen auch noch von den zuständigen Bezirkshauptmannschaften bzw. Magistraten unter Berücksichtigung sogenannter COVID-19-Präventionskonzepte genehmigt werden. Dies kann dazu führen, dass im Einzelfall Auflagen an Veranstalter gerichtet werden, die eine Durchführung von Events erst ermöglichen und die unter Umständen eben von gesetzlichen Regelungen und Verordnungen abweichen.

Wir befinden uns also in einer Zeit des stetigen Wandels und einer immer größer werdenden Regelungsdichte, die – wie oben skizziert – eine erhebliche Komplexität mit sich bringt. Deshalb ersuchen wir alle Besucher:innen von Veranstaltungen, sich kurz vor Veranstaltungsdatum nochmals auf den online-Kanälen von oeticket und/oder dem Veranstalter über allfällige aktuelle Änderungen zu informieren. Denn ohne Einhaltung der zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 kann kein Zutritt zur gebuchten Veranstaltung gewährleistet werden!

Bei Absehen von einer Teilnahme aus Gründen, die in der Person des Besuchers liegen – darunter fallen etwa fehlende Beibringung der aktuell geforderten Standards (z.B. Impfnachweis, Antikörpernachweis, PCR-Test, etc.) – kann das Ticket aufgrund bestehender Leistungsbereitschaft des Veranstalters nicht erstattet werden.

Natürlich appellieren wir generell an das Verantwortungsgefühl der Kund:innen gegenüber anderen Konzertbesucher:innen, Mitarbeiter:innen und sich selbst. Nur wenn Veranstaltungen reibungslos und weitgehend infektionsfrei durchgeführt werden, kann der Spielbetrieb in unserem Land auch aufrechterhalten werden.

Eine Übersicht über alle derzeit bundesweit geltenden Maßnahmen finden Sie unter corona-ampel.gv.at/aktuelle-massnahmen/


Stufen-Plan zur Bekämpfung der Corona-Pandemie:

Die Corona-Regelungen werden ab sofort abhängig von der Anzahl der mit COVID-19 Patient:innen belegten Intensivbetten in den Krankenhäusern festgelegt:

  • Stufe 1 – gilt seit 15.09.2021:
    Wird eine Auslastung von 200 Intensivbetten erwartet, treten folgende Maßnahmen in Kraft:
    • Antigen-Tests sind nur mehr 24 Stunden ab Testabnahme gültig
    • Überall wo derzeit ein Mund- und Nasen-Schutz vorgesehen ist (Geschäfte des täglichen Bedarfs, öffentliche Verkehrsmittel) wird eine FFP2-Maske verpflichtend
    • Zusätzlich wird das Tragen einer FFP2-Maske im Handel für ungeimpfte Personen zur Verpflichtung; für geimpfte Menschen wird das Tragen einer FFP2-Maske jedoch auch empfohlen! Stichprobenartig wird die Polizei auch Kontrollen durchführen.
    • Die 3-G-Regel gilt bei Zusammenkünften bereits ab 25 Personen (derzeit liegt die Grenze bei 100 Personen)
    • Verschärfung der Kontrolle der geltenden Maßnahmen
  • Stufe 2:
    7 Tage nach Überschreitung von 300 belegten Intensivbetten, treten folgende Maßnahmen in Kraft:
    • In der Nachtgastronomie sowie ähnlichen Settings sowie bei Zusammenkünften ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen haben nur mehr geimpfte und/oder genesene Personen Zutritt (2-G-Regel)
    • Antigentests mit Selbstabnahme („Wohnzimmertests“) sind nicht mehr für 3-G gültig
  • Stufe 3:
    7 Tage nach Überschreitung von 400 belegten Intensivbetten, treten folgende Maßnahmen in Kraft:
    • Es kommt zu einer Ausweitung der Zugangsbeschränkungen.
    • Überall wo die 3-G-Regel gilt, haben nur mehr geimpfte und/oder genesene Personen bzw. Personen, die einen negativen PCR-Test vorweisen können, Zutritt.

Stand: 15.09.2021
Quelle: Bundesministerium Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz
Alle Angaben ohne Gewähr. Die aktuellen Maßnahmen finden Sie auch unter www.sozialministerium.at

Bitte überprüfen Sie auch eventuelle zusätzliche Präventionsmaßnahmen auf der Website des Veranstalters oder der jeweiligen Veranstaltungsstätte!