Daniel Serafin neuer künstlerischer Direktor für Oper

Mit Jahresbeginn übernimmt Serafin die Funktion des künstlerischen Direktors für Oper. Gemeinsam mit Katharina Reise und Hendrik Müller zeichnet sich der 37-Jährige für alle Opernproduktionen bei Esterhazy verantwortlich.

Seit November 2017 als Leiter für Kooperationen und Kulturmarketing für die Esterhazy Kulturbetriebe tätig, übernimmt der Opernsänger mit Jahresbeginn die Funktion des künstlerischen Direktors für Oper. Gemeinsam mit Betriebsdirektorin Katharina Reise und dem künstlerischen Produktionsleiter Hendrik Müller zeichnet sich der Bariton für sämtliche Opernproduktionen bei Esterhazy verantwortlich.

„Ich freue mich, jetzt noch stärker am Kulturauftrag von Esterhazy teilhaben zu können und meine Faszination an der Oper an unser Publikum weitergeben zu dürfen.“ Daniel Serafin

Weiterhin als Vorstand tätig

Seiner Funktion als Vorstand beim Verein „Freunde Schlossquartier Eisenstadt“ kommt Serafin weiterhin nach. In dieser Position forciert der Wiener künftig vor allem die Weiterentwicklung des Schlossquartiers Eisenstadt und kombiniert den Freundeskreis mit bereits bestehenden Angeboten der „Freunde der Oper“ im Steinbruch von St. Margarethen. Dies soll besonders der nachhaltigen Förderung der burgenländischen Kulturlandschaft zugute kommen.

Daniel Serafin (*1981 in Wien) studierte an der Juilliard School New York als auch an der Universität Wien Kulturmanagement. Den renommierten Österreichischen Musiktheaterpreis, der jährlich für die besten künstlerischen Leistungen vergeben wird, hat er als Vorstand entscheidend von 2014 bis 2017 geprägt. Seit 2017 leitet der Sohn von KS Harald Serafin den „Viennese Opera Ball New York“.