Der Komponist und die Pianistinnen

Internationale Meisterpianistinnen wie Aleksandra Mikulska geben 2019 den (Klavier-) Ton beim Liszt Festival Raiding an. Franz Liszt ist und bleibt aber natürlich der eigentliche Star des Festivals.

„Nach der Jubiläumsausgabe ist vor dem nächsten Highlight“, könnte das Motto des Liszt Festival Raidings lauten. Nachdem anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums heuer das neue Liszt Festival Orchester präsentiert wurde, folgen 2019 zwei neue Orchesterzyklen. Höchstes künstlerisches Niveau zeigt sich auch im Kernstück der Festivalsaison, dem Klavierzyklus, mit Meisterpianistinnen und den PreisträgerInnen des Liszt-Wettbewerbs Utrecht aus gleich zehn Ländern.

GRENZGÄNGE

„Das Konzert bin ich!“ Als Pianist, Dirigent und Komponist war Franz Liszt Zeit seines Lebens ein Pendler zwischen den Welten, ein „echter Europäer“, der in jeder Hinsicht Grenzen überschritten, sie immer wieder neu definiert und in vielen Bereichen überwunden hatte. Sein Werk ist der Inbegriff für Offenheit sowie Erneuerung und beeinflusste viele Größen der Musikgeschichte. In der Festivalsaison 2019 überrascht das Liszt Festival Raiding erneut mit außergewöhnlichen Lisztperspektiven. Der österreichische Komponist ist und bleibt aber natürlich immer der eigentliche Star des Festivals, denn: Le concert, c’est moi! – Das Konzert bin ich! (Franz Liszt)

ORCHESTERZYKLUS MIT DER WIENER AKADEMIE

Frühling, (Früh-) Sommer und Herbst. In drei Zeiträumen beschäftigen sich nationale wie internationale KünstlerInnen mit dem musikalischen Erbe von Franz Liszt. Erstmalig finden 2019 zwei Orchesterzyklen statt. Die Wiener Akademie startet unter der Leitung von Martin Haselböck eine Originalklang-Reise und bringt neben Orchesterwerken von Liszt genauso Musik von Georges Bizet, Hector Berlioz als auch Antonín Dvořák zu Gehör. Das Liszt Festival Orchester unter der Leitung von Johannes Kutrowatz bildet gemeinsam mit dem Wiener Kammer Orchester den zweiten Zyklus. Der programmatische Bogen spannt sich von Liszts progressivem Klavierkonzert „Malediction“ bis hin zur Musik des estnischen Komponisten Arvo Pärt.

Große Ensembles und Publikumslieblinge. Die Österreichischen Bläsersolisten, der Chorus sine nomine, der international renommierte Frauenchor Novosibirsk, die Supercussion Vienna im Verein mit dem Klavierduo Kutrowatz sowie die Mezzosopranistin Elisabeth Kulman, Kammerschauspieler Peter Matic und das virtuose Janoska Ensemble begeben sich 2019 wieder auf musikalische Grenzgänge der besonderen Art.

DAS KERNSTÜCK

Lise de la Salle, Claire Huangci, Anna Volovitch, Aleksandra Mikulska, Saskia Giorgini und und und. Dem nicht genug, zeigt sich das Kernstück der Festivalsaison 2019, der Klavierzyklus, international und auf höchstem künstlerischen Niveau. Aus ganzen zehn Ländern reisen die Meisterpianistinnen sowie die exzellenten PreisträgerInnen des angesehenen Liszt-Wettbewerbs Utrecht an und präsentieren einen abwechslungsreichen Streifzug durch den Kosmos der Klavierwerke Franz Liszts.

Bilder (v.l.n.r.): © Christine Reichling, © Lynn Goldsmith, © Harald Hoffmann, © Ilya Olkhovksy, © Andreas Fleck

EINMAL ÜBERBLICK, BITTE

22. – 24.03.19 ● 29. – 31.03.19
22.03.: Liszt Festival Orchester, Johannes Kutrowatz, Pavel Kachnov (Orchesterzyklus)
23.03.: „Salieri und die Gran Partita“; Österreichische Bläsersolisten; Peter Matic, Milan Turkovic (Vokalzyklus)
24.03.: Lise de la Salle (Klavierzyklus)

29.03.: Chorus sine nomine, Johannes Hiemetsberger, Eduard Kutrowatz (Vokalzyklus)
30.03.: „Liszt MaraTöne“ Alexander Ullman, Minsoo Hong, Dina Ivanova (Klavierzyklus)
31.03.: Orchester Wiener Akademie, Martin Haselböck (Orchesterzyklus)

14. – 16.06.19 ● 21. – 23.06.19
14.06.: Claire Huangci (Klavierzyklus)
15.06.: Klavierduo Kutrowatz, Supercussion Vienna (Kammermusikzyklus)
16.06.: Orchester Wiener Akademie, Martin Haselböck, Chen Reiss (Orchesterzyklus)

21.06.: Wiener Kammer Orchester, Johannes Kutrowatz (Orchesterzyklus)
22.06.: Elisabeth Kulman, Eduard Kutrowatz (Vokalzyklus)
23.06.: Anna Volovitch (Klavierzyklus)

11. – 13.10.19 ● 18. – 20.10.19
11.10.: Liszt Festival Orchester, Johannes Kutrowatz (Orchesterzyklus)
12.10.: Janoska Ensemble (Kammerensemblezyklus)
13.10.: Aleksandra Mikulska (Klavierzyklus)

18.10.: IL CANTO – Frauenchor Novosibirks, Evegenia Alieva, Eduard Kutrowatz (Vokalzyklus)
19.10.: Saskia Giorgini (Klavierzyklus)
20.10.: Orchester Wiener Akademie, Martin Haselböck (Orchesterzyklus)

Jetzt Tickets sichern!