Der Sommer in Grafenegg

Der Sommer naht: Ab sofort ist das Programm der Sommerkonzerte und des Grafenegg Festivals bei uns online buchbar. Das Janoska Ensemble, Rolando Villazón und die Wiener Philharmoniker sind 2019 dabei.

© Alexander Haiden

Vielfalt und musikalische Qualität auf höchstem Niveau im Ambiente der Naturkulisse von Schloss Grafenegg stehen auch in der Sommersaison 2019 im Zentrum. Das dazugehörige Programm reist von 22. Juni bis 8. September durch Zeit und Raum: vom Barock über den Hof Ludwigs XIV. und Beethoven bis in die Gegenwart, wenn der diesjährige Composer in Residence Peter Ruzicka gleich zwei neue Stücke vorstellt.

Das Who der Who an KünstlerInnen

Grafenegg hat sich in den letzten 13 Jahren als Meilenstein der europäischen Musiklandschaft etabliert. Hier steht die Qualität der Künstler und Ensembles im Vordergrund und die intime Atmosphäre, in der Klassik zu einer wunderbaren Selbstverständlichkeit wird. (Rudolf Buchbinder, künstlerischer Leiter)

Pluralismus und verschiedene, musikalische Philosophien stehen bei den KünstlerInnen im Vordergrund: Stimmen wie die von Camilla Nylund, Sonya Yoncheva und Christiane Karg, von Ludovic Tézier oder Rolando Villazón zeigen die Bandbreite des Gesangs. Große Orchester aus der ganzen Welt lassen ihre ureigenen Interpretationsansätze hören: das legendäre Concertgebouworchester aus Amsterdam, Spitzen-Ensembles aus Rotterdam und Birmingham, das Mariinsky Orchester aus St. Petersburg, das auf Originalklang spezialisierte Orchestre des Champs-Élysées und die Wiener Philharmoniker. Das European Union Youth Orchestra (EUYO) mit seinen jungen MusikerInnen aus ganz Europa und das Tonkünstler-Orchester mit seinem Chefdirigenten Yutaka Sado sind erneut die Residenzorchester 2019. Mirga Gražinytė-Tyla, Valery Gergiev, Philippe Herreweghe, Marco Armiliato, Tugan Sokhiev und Lahav Shani stehen überdies am DirigentInnenpult. Ein Höhepunkt ist sicherlich die Rückkehr von Andrés Orozco-Estrada, dem ehemaligen Chefdirigenten des Tonkünstler-Orchesters, nach Grafenegg – dieses Mal mit den Wiener Philharmonikern.

Sommernachtsgala: ein musikalisches Feuerwerk

Sie ist jedes Jahr der Startschuss der Grafenegger Sommersaison mitten im Schlosspark auf der Open Air-Bühne Wolkenturm. Auch 2019 gestalten das Tonkünstler-Orchester und sein Chefdirigent Yutaka Sado mit spannenden Gästen ein exquisites Galaprogramm zum Sommerbeginn. Die bulgarische Sopranistin Sonya Yoncheva steht am 13./ 14. Juli gemeinsam mit dem Bariton Ludovic Tézier aus Frankreich auf der Bühne. Außerdem ist der junge Geigenvirtuose Emmanuel Tjeknavorian zu hören. Der stimmungsvolle Abend endet traditionell mit einem Feuerwerk zu Edward Elgars „Pomp and Circumstance“.

Sommerkonzerte: von Klassik bis Musical

Jeden Samstag bieten die Sommerkonzerte musikalisch-vielfältige Programme unterschiedlicher Genres und Epochen, dargeboten vom Tonkünstler-Orchester und weiteren internationalen Orchestern und Ensembles mit hochkarätigen SolistInnen. Die acht Konzerttage präsentieren genauso Highlights des symphonischen Repertoires wie Musical und Filmmusik.

Programmüberblick:
Ein Janoska kommt selten allein | 22.06.
Das Janoska Ensemble und die Tonkünstler mit schwungvoller Musik von František Janoska sowie Johann Strauss, W. A. Mozart, Pablo de Sarasate, Niccolò Paganini und Maurice Ravel.

All you need is Brass | 29.06.
Die größten Hits der Beatles mit Canadian Brass und dem Tonkünstler-Orchester.

Betörende Stimmen | 06.07. – AUSVERKAUFT
Rolando Villazón, Pumeza Matshikiza und Marco Armiliato mit Oper, Operette und Musical.

Musikalische Zaubertricks | 13.07.
Mnozil Brass schlägt einen musikalischen Zirkus auf.

Pariser Ausschweifungen | 20.07.
Les Musiciens du Louvre, Aude Extrémo, Thomas Bettinger und Alexandre Duhamel feiern den 200. Geburtstag von Jacques Offenbach.

Ode an die Freude | 27.07.
Das European Union Youth Orchestra spielt Beethovens Neunte und lädt zur Late Night Session.

Pompöse Lebenslust | 03.08.
Die Cappella Gabetta und Gábor Boldoczki verwandeln Grafenegg in das Versailles von Ludwig XIV.

Marimba Maximal | 10.08.
Sphärische Klänge mit The Wave Quartet und dem Tonkünstler-Orchester unter Yutaka Sado.

Grafenegg Festival: große Orchester in einzigartigem Ambiente

Von 16. August bis 8. September versammeln sich internationale Spitzenorchester, herausragende KünstlerInnen und aufstrebende Stars um den Wolkenturm, das Auditorium, die Reitschule, das Schloss sowie den Park mit einem abwechslungsreichen Festivalprogramm zu bespielen.

Gemäß der Tradition eröffnet das Tonkünstler-Orchester gemeinsam mit Chefdirigent Yutaka Sado das 13. Grafenegg Festival am 16. August. Der Wiener Singverein beteiligt sich ebenso wie die Sopranistin Camilla Nylund und die Violinistin Sarah Chang an dem geistlich geprägten Programm: Neben Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ präsentieren sie Mendelssohn Bartholdys Hymne „Hör mein Bitten, Herr“ und Strawinskys „Psalmensymphonie“.

Weitere Programmpunkte:
Il Giardino Armonico | 17.08.
Eine Reise mit Nicolas Altstaedt und Giovanni Antonini durch den Barock mit Telemann, Bach und Haydn.

Lausanne Soloists | 18.08.
Intime Matinee: Johann Sebastian Bach und Pjotr Iljitsch Tschaikowski.

European Union Youth Orchestra | 18.08.
Wolfgang Amadeus Mozarts Klarinettenkonzert und Gustav Mahlers 5. Symphonie.

Tonkünstler-Orchester | 22.08. – 06.09.
Ludwig van Beethovens, Dmitri Schostakowitsch, Peter Ruzicka, Richard Strauss, Johannes Brahms, Giuseppe Verdi und Béla Bartók.

Mariinsky Orchester St. Petersburg | 23.08 – 24.08.
Pjotrj Iljitsch Tschaikowski, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven.

Kammerorchester Basel | 25.08.
Klänge zwischen Impressionismus, Jazz und Dada mit Piotr Anderszewski.

Shanghai Symphony Orchestra | 25.08.
Long Yu dirigiert Werke von Sergej Prokofjew, Sergej Rachmaninow und eine chinesische Ouvertüre.

City of Birmingham Symphony Orchestra | 29.08. – 30.08.
Oliver Knussen, Benjamin Britten, Gustav Mahler, Ralph Vaughan Williams, Francis Poulenc, Maurice Ravel und Igor Strawinski.

Chamber Orchestra of Europe 01.09. – AUSVERKAUFT
Kosmos Beethoven: Vom 1. zum 5. Klavierkonzert.

Königliches Concertgebouworchester Amsterdam | 05.09.
Johannes Brahms, Béla Bartók und Pjotr Iljitsch Tschaikowski.

Orchestre des Champs-Élysées | 07.09.
Bruckners 2. Symphonie und Brahms’ Doppelkonzert mit Carolin Widmann und Marie-Elisabeth Hecker.

Capuçon & Buchbinder | 08.09.
Sonaten für Cello und Klavier von Johannes Brahms und Ludwig van Beethoven.

Wiener Philharmoniker | 08.09.
Andrés Orozco-Estrada dirigiert.

Grafenegg ist für mich ein Ort, an dem klassische Musik zu einem Abenteuer und einem emotionalen Erlebnis im besten Sinne wird: Erstklassige Künstlerinnen, Künstler und Ensembles in einem einmaligen Ambiente von Architektur und Natur. (Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich)

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets für einen grandiosen Sommer in Grafenegg!