Die FOO FIGHTERS spielen akustisches Charity-Live-Set im Troubadour

Screenshot YouTube @Foo Fighters

Dave Grohl und seine Foo Fighters haben vergangenes Wochenende ein kleines Akustik-Live-Konzert zugunsten der Spendenaktion „Save Our Stages“ gespielt, bei der es um die Rettung der US-Indie-Venues geht, die unter den Auswirkungen der Corona-Krise extrem zu leiden haben und mitunter kurz vor dem Ruin stehen. Als Spielstätte hätten sie sich keinen symbolträchtigeren Ort aussuchen können: Wie kaum ein zweiter Club in den USA hat das Troubadour auf dem Santa Monica Boulevard in West Hollywood die Karriere vieler internationaler Künstler maßgeblich beeinflusst. Hier hat schon alles gespielt, was in der Rock- und Folk-Szene Rang und Namen hat – beziehungsweise einen bekommen sollte. Von Elton John bis Tom Waits, von den Red Hot Chili Peppers bis Mötley Crüe, von Coldplay bis Guns N‘ Roses, die hier einst ihre allererste Liveshows spielten.

Die Foos performten insgesamt fünf Songs: „Skin And Bones“, „My Hero“, „These Days“, „Times Like These” und (klar) „Everlong“. Hier könnt ihr den Auftritt sehen:

 

Wir sehnen uns jedenfalls schon nach einem Foo Fighters-Konzert und hoffen – wenn wir wieder zur alten Normalität zurückfinden – auf einen Live-Termin hierzulande. Meldet euch am besten gleich für den Ticketalarm an und wir informieren euch, sobald es Neuigkeiten für Österreich gibt.

Miley, Macklemore u.v.a. machen auch mit

Die Foo Fighters waren übrigens nicht die einzigen, die für die Rettung der Venues antraten: Auch Miley Cyrus, Major Lazer, Rise Against, Macklemore, The Roots, Leon Bridges, Marshmello + Demi Lovato, G-Eazy und viele andere Künstler waren in unterschiedlichen Venues im ganzen Land am Start – könnt ihr alles bei YouTube sehen.

Die größten Stars und das Beste aus über 75.000 Events - jetzt für den OETICKET-Newsletter anmelden und immer am Laufenden bleiben!