donaufestival 2019: erste Programmpunkte

Mit Kate Tempest, Apparat und Michiel Vandevelde sind die ersten Programmhighlights des heurigen donaufestivals fixiert. Tagespässe sind bereits bei OETICKET erhältlich, das volle Programm inklusive Timetable vom 26. – 28.4.  // 3. – 5.5. gibt’s ab morgen.

Keiner weiß, was die Gesellschaft eigentlich ist, aber alle wissen: Sie ist im Wandel. Sie bricht
 auseinander, sie zerfällt in politische Stämme, die sich im besten Fall nur von einander
 abschotten und die einander im schlechtesten Fall bekämpfen. Was kommt danach, wenn
 Menschen nicht nur mit Menschen, sondern auch Menschen mit Maschinen und Maschinen
 mit Maschinen kommunizieren? Thomas Edlinger zum donaufestival 2019

redefining arts hat sich das donaufestival seit 2005 auf seine Fahnen geschrieben. An den beiden verlängerten Wochenenden 26. – 28.4.19 und 3. – 5.5.19 setzt das niederösterreichische Kunstfestival auch heuer wieder auf abenteuerliche Ästhetiken und Vibrationen zwischen Musik, Performance, Bildender Kunst, Film und diskursiven Formaten.

Erste Programmpunkte für die Ausgabe ’19

WE 1 | 26. – 28.4.19

S O U N D
Giant Swan | Anna von Hausswolff | LAFAWNDAH | Khalab | Shortparis | Årabrot | Katharina Ernst | Lonnie Holley | Holly Herndon | AAA | Nadja | Planningtorock
P E R F O R M A N C E // A R T
Paradise Now (1968-2018) – Michiel Vandavelde / fABULEUS (Österreich-Premiere) | Jonas Staal (Exhibition) | Mohamed Bourouissa (Videoinstallation)

WE 2 | 3. – 5.5.19

S O U N D
Kate Tempest | Hyph11E | NKISI | Apparat | Flotation Toy Warning | Yves Tumor | Rafael Anton Irisarri | Lucrecia Dalt | Eartheater | Grim Lusk | schtum | Irreversible Entanglements
P E R F O R M A N C E // A R T
Kultur – El Conde de Torrefiel (Auftragswerk//Uraufführung) | Jonas Staal (Exhibition) | Stefan Kaegi / Rimini Protokoll und Thomas Melle (Performance)

 


DONAUFESTIVAL 19
redefining arts
26. – 28.4.19 // 3. – 5.5.19


Tagespässe >