Endspurt der KÖRPERWELTEN in Wien

Der Countdown läuft: „KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache“ gastiert nur noch bis zum 9. Februar in der Wiener Stadthalle!

Foto: Gunter von Hagens‘ Körperwelten, Institut für Plastination Heidelberg (www.koerperwelten.de)

Seit der Eröffnung am 4. Oktober 2019 bestaunen die Besucher nun schon Gunther von Hagens‘ einzigartige Plastinate in der Wiener Ausstellung „KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache“. Nun läuten die Veranstalter den Endspurt ein: In dreieinhalb Wochen, am Sonntag, 9. Februar öffnet die Anatomieschau im Studio F der Wiener Stadthalle zum letzten Mal ihre Türen.

Mag. Katharina Kroll, die 100.000 Besucherin, freute sich mit Begleitung Dr. Josef Michael Ernst über den Empfang.

Am Mittwoch (15.1.20) konnte Ausstellungsleiterin Pia Terbrack nun den 100.000 Besucher der Wiener KÖRPERWELTEN begrüßen. Mag. Katharina Kroll besuchte die Ausstellung mit Dr. Josef Michael Ernst und freute sich sehr über diesen unerwarteten Empfang. Die beiden haben ein starkes Interesse am Innenleben des Menschen. Beide fanden den Aufenthalt in der Ausstellung spannend und informativ und waren sich einig: „Durch die Ausstellung erinnert man sich bewusst wieder, wie komplex und einzigartig unser Körper ist! Die Körperwelten muss man auf jeden Fall mal gesehen haben.“

Grund zum Feiern hatte im Jänner auch Gunther von Hagens: Er stieß vergangen Freitag (10.1.20) mit Familie und Freunden auf seinen 75. Geburtstag an. Trotz seiner schweren Parkinson-Erkrankung denkt er lange nicht ans Aufhören! Er ist nicht nur ein liebenswerter Mensch, Vater, Großvater und Ehemann, sondern auch ein großartiger Mediziner und ein kreatives Genie. Sein größter Wunsch ist es, einen 200 Tonnen schweren Blauwal zu plastinieren. Seit 1977 beschäftigt sich von Hagens in Heidelberg mit der Imprägnierung anatomischer Präparate und erfand so die Plastination. Seit 1996 zeigt von Hagens’ Institut für Plastination unter dem Titel „Körperwelten“ öffentliche Ausstellungen plastinierter Leichen, die weltweit viel besucht, aber auch immer wieder heftig umstritten sind.

KÖRPERWELTEN ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unsere Lebensweise nachhaltig verändert. Über 50 Millionen Menschen weltweit haben sich bereits auf diese Selbstentdeckungsreise begeben. Beginnend vom Skelett über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über den Aufbau seines Innenlebens. Anhand faszinierender Präparate werden für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen erläutert. Rund 200 Ausstellungsstücke gibt es in Wien zu sehen, darunter 20 Ganzkörperexponate sowie Teilplastinate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

Thematischer Schwerpunkt dieser Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Das Hochleistungsorgan des Körpers ist der Motor des Lebens, aber durch Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blutkreislauf-Systems sind heute die häufigste Todesursache. „Sie sind jedoch vermeidbar“, so die Ärztin und Kuratorin Dr. Angelina Whalley. „Auf unser Herz, dieses lebenswichtige Organ, achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben.“

„Körperwelten – Eine Herzenssache“

Noch bis zum 9. Februar 2020 im Studio F der Wiener Stadthalle!

Tickets >

Die größten Stars und das Beste aus über 75.000 Events - jetzt für den OETICKET-Newsletter anmelden und immer am Laufenden bleiben!