Eröffnung Haus der Musik: „Tirols neue Herzkammer“

Das Haus der Musik Innsbruck öffnet dieses Wochenende seine Pforten. Als neues „Herzstück des Kulturquartiers“ versammelt es insgesamt zehn Institutionen aus den Bereichen Musik und Theater.

Nach drei Jahren Bauzeit ist es endlich soweit: Das Haus der Musik öffnet heute im Herzen der Innsbrucker Altstadt. Künftig ist es das zweite Zuhause für die KünstlerInnen des Tiroler Landestheaters, der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik sowie der Meister & Kammerkonzerte etwa.

QuerdenkerInnen willkommen

Ganz bewusst soll die neue Kulturstätte ein lebendiger Begegnungsort für jedermann und -frau sein, wie Direktor Wolfgang Laubichler verrät:

Das Haus der Musik hat die Aufgabe und die Chance zugleich, querzudenken, Ungewöhnliches, nicht Alltägliches zu ermöglichen. Wenn man die Pfade des traditionellen Konzertbetriebes verlässt, kann mehr Bewusstsein dafür geschaffen werden, sich klassischen Werken anders anzunähern.

Kurz gesagt: So offen, modern und einladend die Baut von außen wirkt (Konzept + Ausarbeitung stammt von der ARGE Strolu – Dietrich | Untertrifaller), so empfängt sie ihr Publikum auch innen. Schwellen- oder Berührungsängste kennt man hier nicht, denn Repertoiregrenzen werden dank der vielfältigen Nutzungen aufgelöst. Egal ob zeitgenössische Kunstformen oder die feinsten, klassischen Töne, ob Traditionelles oder Experimentelles, Kulturhipster und Klasssiknerd reichen sich hier die Hände.

Konkrete Zukunftsmusik

Als Zukunftsmusik schweben mir Programme vor, die den Grenzbereich zwischen Jazz und Klassik ausloten, geografische Räume wie die Mittelmeerländer musikalisch erschließen, Folklore im besten Sinne des Wortes darstellen, Gesang und Sprache erfassen oder die Verbindung von Kulinarik und Musik herstellen. (Wolfgang Laubichler)

Die erste Gelegenheit zum gemeinsamen Kulturgenuss gibt’s diesen Samstag beim großen Eröffnungsfest. Schon einen Tag darauf, am 7. Oktober, weihen die Kammerspiele des Tiroler Landestheaters ihr neues Zuhause mit der Premiere von Die Zertrennlichen ein. Am selben Tag feiert Felix Mitterers Auftragswerk zur Eröffnung, Vomperloch, seine Uraufführung. Die schlechte Nachricht: Die Eröffnung hat sich herum gesprochen, deshalb ist „Vomperloch“ größtenteils ausverkauft. Die gute Nachricht: Es gibt Zusatztermine und dafür noch erwerbbare Karten. Tipp: Rasch zugreifen.

Institutionen im Überblick:
Tiroler Landestheater, Tiroler Symphonieorchester, Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, Meister & Kammerkonzerte, Blasmusikverband Tirol, Tiroler Sängerbund sowie Universitäten und das Tiroler Landeskonservatorium

Hier geht’s zur Übersicht der kommenden Veranstaltungen im Haus der Musik Innsbruck!

Bilder: © Günther Egger