Filmtipp: „Space is the Place“

Space is the Place

Am 23. Jänner wird im Filmhaus am Spittelberg im Rahmen der Poolinale Nights „Space is the Place“ mit Jazz-Avantgardist Sun Ra gezeigt.

„Space is the Place“, der afro-futuristische Sci-Fi-Film mit Jazz-Avantgardist Sun Ra kommt frisch restauriert auf unsere Leinwand!

Sun Ra gilt seit seiner Europa-Tournee 1969 als verschollen, ist jedoch im Weltraum unterwegs. Auf einem neuen Planeten beschließen er und seine Crew, die Arkestra, diesen Ort als neue Heimat mit Afroamerikanern zu besiedeln. Für seine Umsiedlung will er für den Transport das Medium der Musik verwenden.

„Space is the Place“ ist in vielerlei Hinsicht ein einzigartiger Film: Die originale (und wohl einzige) 35-mm-Kopie ist ein fragiles Unikat. Sie wurde in behutsamer Feinarbeit gänzlich neu abgetastet. So löst „Space is the Place“ wieder Kinogefühle aus – es knistert und rauscht mit analogem Herzhunger!

Derzeit steht Sun Ra wieder hoch im Kurs, weil die aufbrechende neue Jazzgeneration nach Wurzeln sucht, die sie weiter bringen, als der traditionell virtuose Modern Jazz … Eine einzige Kopie der originalen 35mm-Fassung existiert noch. Die hat die Firma Rapid Eye Lab nun digital abgetastet und nachbearbeitet. Und weil der Film das einzige Dokument ist, das nicht nur Sun Ras Musik, sondern eben auch seine Mythenwelt überliefert, war das eine filmverleiherische Heldentat.

Süddeutsche Zeitung, Andrian Kreye

„Space is the Place“ wird am 23. Jänner im Wiener Filmhaus am Spittelberg gezeigt.