Fotoreport: Amenra

Gestern heizte die belgische Post-Metal-Band Amenra gemeinsam mit Dhark und Ceveo dem Puklikum in der Szene Wien ordentlich ein. Unser Fotograf Christoph Kaltenböck hat das Event in Bildern festgehalten.

20171108211113_Ceveo 20171108211703_Ceveo 20171108211948_Ceveo 20171108212022_Ceveo 20171108212121_Ceveo 20171108212424_Ceveo 20171108220343_Dhark 20171108220358_Dhark 20171108220445_Dhark 20171108220942_Dhark 20171108221025_Dhark 20171108221455_Dhark 20171108230548_Amenra 20171108230841_Amenra 20171108230925_Amenra 20171108230934_Amenra 20171108231139_Amenra 20171108231239_Amenra 20171108231515_Amenra 20171108231631_Amenra 20171108231804_Amenra 20171108231936_Amenra 20171108232134_Amenra 20171108232146_Amenra
<
>
Amenra

Metal-Fans hatten gestern einen Grund zur Freude. Denn mit Amenra, Dhark und Ceveo versammelten sich gleich drei Bands an einem Abend in der Szene Wien. Die belgische Post-Metal-Band Amenra hatte dabei ihr aktuelles Album „Mass VI“ mit im Gepäck. Aufgrund ihrer Tempowechsel und tief gestimmten Gitarrenriffwellen wird die Band auch oft mit Isis oder Neurosis verglichen.

Support bekamen die fünf Bandmitglieder gestern von zwei österreichischen Bands: Unter dem Namen Dhark standen die ehemaligen Mitglieder von Prometheus auf der Bühne. Die Besetzung blieb gleich – der Sound hat sich allerdings weiterentwickelt. Denn auf ihrem neuen Album tendiert Dhark zu Prog- und Doom-Klängen. Zusätzlich gab es gestern eine Mischung aus Alternative, Rock und Postrock von den vier Oberösterreichern von Ceveo auf die Ohren.

Jetzt für den Ticketalarm anmelden!