Ganz viel Liebe von PAENDA und OSKA

Oska Paenda

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen zweier österreichischer weiblicher Stimmen: Sowohl ESC-Star PAENDA, als auch Jungspund OSKA stellen ihre neuen Singles vor.

Poppiger, eingängiger und mehr PAENDA denn je: Im neuen Song „Want Me Not To Want You“ zeigt die Wienerin mit sommerlichen Pop-Vibes, was ein Comeback ist.

Präsentierte sich PAENDA im Vorjahr beim Song Contest in Tel Aviv mit einem reduziert-zurückhaltenden Song, so erscheint sie 2020 mit eingängigen Up-Beat-Klängen zurück auf der Bild- und Tonfläche. „Der Song ist ein Befreiungsschlag von Altlasten für mich“, so die Musikerin mit einem Augenzwinkern auf die Frage nach dem poppigen Flair ihrer neuesten Nummer „Want Me Not To Want You.

Die Story hinter „Want Me Not To Want You“ steckt bereits im Titel: „Es geht um unerwiderte Liebe und den Wunsch, die Gefühle, die man für sein Gegenüber hat, einfach abschalten zu können.“ Ganz klar: Wenn Liebeskummer bei PAENDA dermaßen eingängig und tanzbar klingt, hätten wir in Zukunft gerne mehr davon.

Auch OSKA hat mit „Somebody“ eine brandneue Single parat. Vor wenigen Wochen hat die gebürtige Waldviertlerin einen Vertrag bei dem in Kanada ansässigen Label Nettwerk Records unterschrieben, welche auch Acts wie Passenger, Angus & Julia Stone oder SYML ihr zu Hause nennen dürfen.

In „Somebody“ geht es um die erste Phase des Verliebtseins und all die Unsicherheiten die in dieser Zeit zum Vorschein kommen können: Kann man mit dieser neuen Person in seinem Leben tatsächlich so sein wie man ist, oder hat man das Gefühl, sich verstellen zu müssen, um gemocht zu werden? Auf der anderen Seite stellt man sich vielleicht die Frage, ob nur die „Idee“ von einem selbst für die andere Person spannend ist. „Manchmal verliebt man sich in die Vorstellung einer Person und man malt sich eine Beziehung aus, ohne einander richtig zu kennen.

Die größten Stars und das Beste aus über 75.000 Events - jetzt für den OETICKET-Newsletter anmelden und immer am Laufenden bleiben!