Gewinnspiel: „Aufstand der Unschuldigen“

Sind „only fake news good news“? Ali M. Abdullah und Ensemble begeben sich im WERK X auf Spurensuche. Wir verlosen Tickets.

aufstand19 - Alexander Gotter aufstand01 - Alexander Gotter aufstand03 - Alexander Gotter aufstand04 - Alexander Gotter aufstand05 - Alexander Gotter aufstand09 - Alexander Gotter aufstand10 - Alexander Gotter aufstand11 - Alexander Gotter aufstand13 - Alexander Gotter aufstand16 - Alexander Gotter
<
>
© Alexander Gotter

Das ‚Wie‘ bestimmt nicht nur über die Bildgestaltung, sondern auch über die Gestaltung unserer Wahrnehmung und unseres Denkens. (Judith Butler)

Ist dem eigenen Blick noch zu trauen oder sind ohnehin nur mehr „fake news good news“?
Nicht erst ‚globale Ereignisse‘ der letzten Jahre machen deutlich, wie sehr Bilder unseren Alltag bestimmen: ein Präsident, der statt gähnender Leere Menschenmassen sieht, Minister, die ‚gestapelte‘ dunkle Fremde in der heimischen Kulturlandschaft ausmachen, und Soldaten, die sich in einem Videospiel glauben, während vor ihren Handys tote Körper von den Autos stürzen. Was ist wahr, was ist gestellt und was ist gar manipuliert?

Wir leben in einer Welt von Täuschungen, Lügen und Korruption. Ich habe Angst in einem Land zu leben, in dem die Medienfreiheit zerstört und die Freiheit des Individuums abgeschafft wird. (Aufstand der Unschuldigen)

Regisseur und künstlerischer Ko-Leiter des WERK X Ali M. Abdullah spürt in seiner Stückentwicklung Aufstand der Unschuldigen der Frage nach, woher die neuen Sehnsüchte nach kollektiven Erzählungen rühren und welche Rolle die Bildpolitik bei der Entwicklung unserer individuellen Kriege der Paranoia spielt.

Ich schau ja nur zu. (Aufstand der Unschuldigen)

Eine „Agitprop-Posse“ mit Annette Isabella Holzmann, Christoph Griesser, Martin Hemmer, Felix Krasser, Peter Pertusini, Moritz Wallmüller. In einer Regie von Ali M. Abdullah. Bühne und Kostüm von Renato Uz. Musik von Moritz Wallmüller.

Übrigens

Bevor das Jahr zu Ende geht, dreht das WERK X mit gleich zwei Premieren nochmal ordentlich auf:
Erschlagt die Armen! (ab 13.12.18) – Österreichische Erstaufführung des Romans
Brücken ins Schwarze (ab 14.12.18) – der zweite Teil der Tetralogie des „theaters der sprachfehler“

Tickets zu gewinnen!

Diese Verlosung ist leider schon beendet. Alle aktuellen Gewinnspiele finden Sie hier.